Hewlett-Packard soll an Android-Tablet arbeiten

14. Februar 2013, 10:27
4 Postings

Könnte am Mobile World Congress gezeigt werden, auch Smartphone steht zur Diskussion

Im klassischen PC-Markt nach wie vor eine Größe, konnte Hewlett-Packard im Bereich der Mobilgeräte noch nicht Fuß fassen. Der Vorstoß mit Zukauf Palm und dem WebOS-System brachte nicht den erhofften Erfolg. Die "Pre"-Smartphones fanedn insgesamt zu wenig Anklang, das erste Tablet "TouchPad" wurde wenige Wochen nach dem Marktstart in einem hastigen "Fire Sale" abverkauft. Nun arbeitet man laut ReadWrite an einem Comeback und setzt dabei auf Android.

High-End-Pad mit Tegra 4

Wie die anonymen Quellen dem Magazin verraten, hat der seit 2011 von der ehemaligen eBay-Chefin Meg Whitman geführte Konzern gleich mehrere Geräte in der Pipeline.

Der erste Androide aus dem Hause HP soll, so die Insider weiter, ein High-End-Tablet auf Basis von Nvidias Tegra 4 werden. Dieses könnte auch schon bald – eventuell sogar am Mobile World Congress - vorgestellt werden. Das Gerät soll bereits vor dem Thanksgiving-Fest in Arbeit gewesen sein und könnte zu den ersten Produkten auf Basis von Nvidias neuem Chipsatz zählen, der erst auf der vergangenen CES offiziell enthüllt wurde.

Auch über den Bau eines Android-Smartphones soll man bei HP nachdenken. Nach jüngsten Aussagen von Whitman ist mit einem solchen Gerät aber nicht mehr in diesem Jahr zu rechnen.

Starker Partner für Google

Für Google bedeutet das einen weiteren, potenziell starken Partner für sein mobiles Ökosystem. Android selbst ist auf Smartphones die unumstrittene Nummer 1 und auch bei Tablets auf der Überholspur, die Evolution in Richtung Desktop verläuft aber nur sehr langsam. HP könnte das ändern. Mit dem "Revolve" hat der Konzern vor kurzem sein erstes Chromebook auf den US-Markt gebracht.

Für den (Wieder-)Einstieg in den Mobilmarkt hat HP aktuell auch kaum eine andere Wahl, als auf Android zu setzen, meint Analyst Ben Bajarin von Creative Strategies. "Wie jeder Hersteller mit Erfahrung in der PC-Industrie weiß, kann es schwer werden, wenn man nur auf einen Plattform-Betreiber setzt", so der Experte. Er meint damit sehr wahrscheinlich auch die langjährige und enge Partnerschaft mit Microsoft. Der Redmonder Konzern versucht sich mit Windows 8/RT und Windows Phone am mobilen Sektor zu behaupten.

Was im Zeitalter des wachsenden PC-Marktes aufgrund der großen Dominanz von Windows gut funktioniert hat, ändert sich am mobilen Markt. "Die Realität ist, dass HP, oder jeder andere Hersteller, der eine relevante Tablet- bzw. Mobile-Strategie haben will, Android inkludieren muss." (red, derStandard.at, 14.02.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am Mobile World Congress könnte das erste HP-Tablet mit Android enthüllt werden.

Share if you care.