Kärnten Therme in Villach geräumt: Riss in Träger-Konsole

13. Februar 2013, 16:54
19 Postings

Evakuierung via Lautsprecher angekündigt, 640 Gäste mussten Gebäude verlassen

Klagenfurt - Wegen eines Baumangels bleibt die Kärnten Therme in Warmbad Villach - "zumindest die nächsten Tage" - geschlossen. Das sagte Geschäftsführer Alfred Winkler am Mittwoch. Einem Techniker war ein wenige Zentimeter langer Riss in der Stahlbeton-Konsole eines tragenden Teils der Konstruktion aufgefallen, woraufhin das Gebäude evakuiert wurde. Den 640 Gästen wurde der Eintrittspreis refundiert.

Ein Badegast sagte am Nachmittag: "Wir waren gerade in der Sauna, als die Räumung per Lautsprecher angeordnet wurde." An den Kassen sei nun sehr viel los, weil die Leute die Therme verlassen wollen.

Statische Probleme

"Das System funktioniert statisch so nicht mehr", sagte Geschäftsführer Winkler. Der betroffene Träger stützt im Fun-Bereichs die Decke sowie Teile der Innen- und Außenkonstruktion. "Das ist ein gröberes Problem, das gröbere Folgewirkungen haben könnte." Dass ein solcher Schaden schon ein halbes Jahr nach der Eröffnung eintritt, stößt beim Geschäftsführer auf Unverständnis - noch dazu ist der Zeitpunkt denkbar ungünstig für den Ausfall. "Es ist die Ferienwoche und wir haben bestes Thermenwetter." Nun werde man mit der Baufirma überlegen, wie das Problem zu beheben sei, "damit wir so schnell wie möglich wieder öffnen können".

Die Kärnten Therme wurde im Juli 2012 nach zweijähriger Bauzeit eröffnet. Das 47-Millionen-Projekt wurde zum Großteil aus öffentlichen Geldern finanziert. Die Stadt Villach ist mit über 50 Prozent Mehrheitseigentümerin. (APA, 13.2.2013)

Share if you care.