Forscher reduzieren Methanausstoß von Kühen - Schweinemast in China macht antibiotikaresistent

13. Februar 2013, 17:10
7 Postings

Forscher reduzieren Methanausstoß von Kühen

Wien – Kühe setzen große Mengen des Klimagases Methan frei. Forscher der Uni Wien haben mit Kollegen der Uni Aarhus (Dänemark) eine bisher unbekannte Gruppe von Mikroorganismen im Pansen von Kühen entdeckt, die offenbar eine wichtige Rolle bei diesen Methanausstößen spielt, wie sie im Fachmagazin "Nature Communications" berichten. Die Wissenschafter haben gleich auch eine einfaches Mittel entdeckt, um die Methan-Rülpserei bei Milchkühen zu verringern: Rapsöl im Futter reduziert die Treibgasproduktion um rund 15 Prozent. (tasch)

Abstract
Nature Communications: Methylotrophic methanogenic Thermoplasmata implicated in reduced methane emissions from bovine rumen

Schweinemast in China macht antibiotikaresistent

Washington – Rund die Hälfte aller Antibiotika in China werden an Tiere verfüttert. Und das könnte unangenehme Konsequenzen haben. Forscher fanden im Mist von Schweinemastbetrieben im Reich der Mitte 149 bakterielle Resistenzgene in großen Mengen. Die Experten warnen im Fachblatt "PNAS", dass diese Gene hoch mobil und gegen nahezu alle bekannten Antibiotika immun sind. (red, DER STANDARD, 14.2.2013)

Abstract
PNAS: Diverse and abundant antibiotic resistance genes in Chinese swine farms

Share if you care.