FMA prüfte zwölf heimische Emittenten-Prospekte

13. Februar 2013, 13:27
posten

Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 28 Prospekte. Auch Anzahl der Verwaltungsstrafen und der Anzeigen sank

Wien - Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat im 4. Quartal 2012 insgesamt zwölf Emittenten-Prospekte geprüft und gebilligt. Das ermöglichte Emittenten, ein Volumen von bis zu rund 1,5 Milliarden Euro zu begeben. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren noch 28 Prospekte und - wie auch diesmal von Oktober bis Dezember - 21 Nachträge gebilligt worden. Zudem verhängte die Behörde im 4. Quartal wegen Verstößen gegen das Kapitalmarktgesetz (KMG) drei Verwaltungsstrafen und brachte eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft ein, hieß es im Prospektaufsicht-Bericht. 2011 waren es im gleichen Zeitraum elf Strafen und fünf Anzeigen gewesen. (APA, 13.2.2013)

Share if you care.