Valve entlässt Steam Box-Ingenieurin - Update

14. Februar 2013, 11:17
53 Postings

Zahlreiche weitere Mitarbeiter entlassen, aber "keine Auswirkungen" auf Projekte

Update 14.2., 11:00 Uhr:

Einem Bericht von Gamasutra zufolge hat Valve insgesamt rund 25 Mitarbeiter quer durch die Bank entlassen - darunter auch zahlreiche Entwickler. Wenngleich die betroffenen Personen an zentralen Projekten wie der neuen Steam-Hardware gearbeitet haben, werde dies laufende Projekte und Spielentwicklungen "nicht beeinflussen", heißt es in einer Stellungnahme von Valve. Man werde die Gründe für die Entlassungen aber nicht öffentlich diskutieren.

Ursprünglicher Artikel:

Valve hat eine Ingenieurin entlassen, die zuvor an neuen Spielsystemen des Unternehmens gearbeitet hat. "Ich wurde gefeuert. Zeit für neue, aufregende Projekte", meldete Jeri Ellsworth über Twitter. Valve äußerte sich bisher nicht dazu.

Neue Eingabegeräte

Ellsworths Aufgabe war es unter anderem, neue Eingabegeräte für Videospiele zu entwickeln - im Hinblick auf Valves Vorstoß ins Wohnzimmer mit Steam-PCs. Berichten zufolge experimentierte die Erfinderin und Hackerin auch an biometrischen Eingabesystemen. Der Hersteller wert seit geraumer Zeit an Systemen, um seine populäre PC-Spielplattform Steam einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Erste Steam-PCs von Valve und anderen Herstellern werden noch für 2013 erwartet. (zw, derStandard.at, 13.2.2013)

Links

Gamasutra

  • Jeri Ellsworth arbeitet nicht mehr bei Valve
    foto: valve

    Jeri Ellsworth arbeitet nicht mehr bei Valve

Share if you care.