Niki Lauda hat wieder mal nichts zu verschenken

13. Februar 2013, 11:25
22 Postings

Neuer TV-Spot von Lowe GGK für die Kredite der ING-DiBa - Diesmal lässt sich Lauda von seiner Frau zurückrufen

Zum neunten Mal zeigt Niki Lauda, wo es tagtäglich Gelegenheit zum Sparen gibt. Im neuesten TV-Spot der "Urlaubs-Serie" lässt er sich lieber von seiner Frau am Handy zurückrufen, um die Roaming-Kosten im Ausland zu vermeiden. Umgesetzt wurde der Spot von Lowe GGK.

 

"Niki zeigt eigentlich nur das, was jeder von sich selbst kennt: Man will  Gebühren sparen und lässt sich anrufen. Also ganz im Sinne der ING-DiBa, für die teure Gebühren ebenfalls kein Thema sind", sagt Michael Kapfer, Geschäftsführer Lowe GGK. Medial unterstützt wird die TV-Kampagne im Out of Home Bereich, Print und Online. (red, derStandard.at, 13.2.2013)

Credits
Auftraggeber: ING-DiBa Direktbank Austria, Waltraud Niemann, Doris Riedl | Agentur: Lowe GGK Werbeagentur | Geschäftsführung: Rudi Kobza, Michael Kapfer | Executive Creative Director: Dieter Pivrnec | Beratung: Michael Kapfer, Uschi Reisinger | CD: Dieter Pivrnec, Eva Sommeregger, Marcus Hartmann | Konzept: Dieter Pivrnec, Eva Sommeregger, Marcus Hartmann | Text: Eva Sommeregger | AD: Marcus Hartmann | Grafik: Daniela Sobitschka | Filmproduktion: Sabotage Filmproduktion / Post Production: Paul Schwabe Digital Production | Regie: Linus Ewers

Share if you care.