Karte: Niederösterreich, ein Kreisverkehr

derStandard.at macht sich auf die Suche nach den mehr als 300 Kreisverkehren in Niederösterreich und bittet um Foto-Einsendungen

Seit der letzten Landtagswahl im April 2008 hat sich in Niederösterreich viel getan, nicht zuletzt in der Infrastruktur. Wie in vielen anderen Bundesländern schmücken immer mehr Kreisverkehre die Umfahrungen, Einfahrten und Plätze von Ortschaften - oft versehen mit künstlerisch verzierten Mittelinseln. Im August 2008 vermeldete der Pressedienst der niederösterreichischen Landesregierung: "300. Kreisverkehr in Niederösterreich".

Wenige Wochen vor der Landtagswahl machen wir uns nun auf die virtuelle Suche nach diesen - und bitten Sie, liebe UserInnen, um die Einsendung von Fotos von niederösterreichischen Kreisverkehren. Diese werden wir sammeln und in die Karte unten einzeichnen. Dafür schicken Sie uns bitte ein Foto mit Ortsangabe (wenn möglich mit Straßenname) und kurzer Beschreibung per E-Mail an online.innenpolitik@derStandard.at.

Ein paar Fotos haben wir schon eintragen können. Einige der Kreisverkehrsbilder stammen von Josef Köröcz, der ein Buch über die niederösterreichischen Kreisverkehre veröffentlicht hat. (red, derStandard.at, 14.2.2013)


Kreisverkehre in Niederösterreich auf einer größeren Karte anzeigen



Share if you care
Posting 1 bis 25 von 244
1 2 3 4 5 6

gibt es schon ergebnisse des "fotowettbewerbs"?

Tulln & Kreisverkehr

Nachdem ich etwas zeit hatte habe ich sie jetzt gezählt: Direkt in Tulln (Stadtgebiet) 25 + weitere 5 in der näheren Umgebung
Anfahrt B 19 (von B1 /St. Pölten) min. 4 (Hauptplatz), zum Aubad 10
Anfahrt A 22/S5 (Stockerau) 4 (Zentrum) 7 (Rosenarkade), 6 (Aubad)
Tulln Quer durch: B19 nach Langenlebarn: 9, Umfahrung 7
WObei hier noch zu erähnen ist das die meisten dieser KV auf das Konto des Altbürgermeister Stift gehen

Stichwort Kreisverkehr

"1. Symbol der Verkehrspolitik als eine Politik, die sich im Kreise dreht: mehr Autoverkehr ? mehr Straßen ? mehr Autoverkehr ? mehr Straßen ? ...
2. Markenzeichen von Dr Erwin Pröll in Kombination mit dem Spatenstich. Als elementaren Bestandteil seiner geheimen Finanzpolitik überzieht D.E.P. das Land flächendeckend mit Kreisverkehren."
aus dem Erwin-Pröll-Wörterbuch: http://kurzurl.net/erwin

niederösterr. hommage an den kreisrunden haarausfall

da bedient man ja gleich zwei hassobjekte der leser

den pröll und den kreisverkehr. in kombination!

pff, gut angebrachte kreisverkehre sind super (siehe STP -> die handvoll KVs die es dort gibt machen an den entsprechenden Stellen das Leben deutlich leichter als Ampeln oder gar ungeregelte Kreuzungen). nur der gewisse "wahn" der in manchen gemeinden ausgebrochen ist ist einfach übertrieben.

hatte gedacht ich habe in google maps einen gefunden dabei war es nur der rundum-mittelscheitel des landeshauptes

also als Tullern kann ich sagen, dass in Tulln nichtmal ein Bruchteil der Kreisverkehre in der Karte eingezeichnet ist ;-)

tulln

Super ist die Konzentration in und um Tulln (siehe Karte), denn es ist unmöglich nach Tulln zu gelangen ohne zumindest einen Kreisverkehr (meist mind. 2) zu durchfahren

Für Erwin Pröll hat man auch noch ein zusätzliches Hinweisschild entworfen:

"Ende des Kreisverkehrs"

Damit er nicht endlos im Kreis fährt!

Gibt es auch Kreisverkehre mit einer Erwin Pröll-Büste in der Mitte und wenn ja, wie viele?

Nein, aber jede Menge mit denen er sich brüstete.

Kann das Verkehrsministerium bitte einen Preis für

den schönsten, den originellsten, den langweiligsten, den kreativsten, den höchsten (und tiafsten), den grünsten, den gefährlichsten ... Kreisverkehr ausschreiben. Oder gleich eine Castingshow - das wäre ein Quotenknaller!

Ein Kreisverkehr ist die beste Möglichkeit einer nivaugleichen Kreuzung zwischen zwei stark frequentierten Straßen

Genau, zwischen zwei stark frequentierten Straßen

Nun ist in in N.Ö. aber üblich, Kreisverkehre um teures Geld auch auf Kreuzungen zu errichten, wo der Querverkehr nur aus einer Zufahrt zu drei Einfamilienhäusern (ich nehme an von höheren Beamten oder Politikern) besteht oder aus der Zu-/Ausfahrt zu/von einem Supermarkt. Dafür wird die Landstraße zerteilt und wo früher Gleiten statt Hetzen möglich war ist jetzt Bremsen und Gasgeben die Regel.
Ich denke, der Großteil der Kreisverkehre in N.Ö. ist unnötig und in vielen Fällen wäre eine herkömmliche Ampel oder eine Vorrang- bzw. Stoptafel die ökonomisch bessere Wahl.
Aber gut, das sind eben politische Denkweisen, ausgeführt von beamteten Speichelleckern.

der Großteil der Kreisverkehre in N.Ö. ist unnötig...

Da ist aber Pröll & die Bauwirtschaft ganz anderer Meinung.

Obelix würde sagen

die spinnen die NÖer...

die spinnen die NÖer...

Keine Frage. Wie könnten sie sonst immer wieder den Radlbrunner Glatzkopf wählen?

So schaut es noch viel dramatischer aus

http://www.youtube.com/watch?v=4bOTTTETzX4

und das ganze noch mit linksverkehr…da würd ich nicht lebend durchkommen.

bist wahnsinnig? das kapiert ja in österreich keiner! :D

da gäbs magicmäßig viele tote und verletzte! :D

Prinzipell ist es ja lustig zu sehen was so auf einem Kreisverkehr errichtet wird (Zwiebel oder Draken).
Aber Kreisverkehre finde ich als eine sehr gute Kreuzungslösung. Kaum Stehzeiten - weniger Abbremsen und Gas geben - weniger Schadstoffausstoß.
So ganz verstehe ich diese Aktion hier nicht.

Posting 1 bis 25 von 244
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.