Commerzbank-Sprinter

13. Februar 2013, 09:24
posten

Mit Sprint-Zertifikaten können Anleger vom Kursanstieg eines Basiswertes profitieren

Anleger mit der Marktmeinung, dass der Kurs der Commerzbank-Aktie in den kommenden Monaten eher stagnieren oder nachgeben wird, können diese Markterwartung mit Aktienanleihen und Discount- und Bonus-Zertifikaten umsetzen. Geht man hingegen von einem Kursanstieg der Aktie aus, dann werden vor allem Outperformance und Sprint-Zertifikate für eine Optimierung der Rendite sorgen. Diese Zertifikate „hebeln" ab einer vordefinierten Schwelle die Gewinne. Im Gegensatz zu den klassischen Hebelprodukten wird ein Kursrückgang des Basiswertes jedoch – ganz im Sinne der Anleger – ohne Hebelwirkung weiter gegeben. Mit Sprint-Zertifikaten können Anleger innerhalb einer Bandbreite bis zu einem bekannten Limit überproportional am Kursgewinn des Basiswertes teilhaben. Wer in den kommenden Monaten von einer Kurserholung der Commerzbank-Aktie ausgeht, könnte mit den nachfolgend vorgestellten Sprint-Zertifikaten den Kursanstieg optimieren.

200 Prozent Partizipation an Kursanstiegen

Beim Vontobel-Sprint-Zertifikat auf die Commerzbank-Aktie mit Basispreis bei 1,462 Euro befindet sich der Cap bei 1,679 Euro. Die Laufzeit des Zertifikates mit BV 1, ISIN: DE000VT7JMH7, endet am 27.9.13. Ab dem Basispreis von 1,462 Euro partizipieren Anleger bis zum Cap mit 200 Prozent. Notiert die Commerzbank-Aktie bei Fälligkeit des Zertifikates beispielsweise bei 1,55 Euro, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit - Basispreis 1,462 +((1,55-1,462)x2)=1,638 Euro - erfolgen. Beim Aktienkurs von 1,51 Euro wurde das Zertifikat mit 1,49 – 1,50 Euro gehandelt. Somit wird das Sprint- Zertifikat bei einem Aktienkursanstieg von 0,04 Cent, der einem Plus von nur 2,64 Prozent entspricht, für einen Ertrag in Höhe von 9,2 Prozent sorgen. Notiert die Commerzbank-Aktie am Laufzeitende des Zertifikates auf oder oberhalb des Caps von 1,679 Euro, so wird das Zertifikat mit dem Maximalbetrag in Höhe von 1,90 Euro zurückbezahlt. Befindet sich der Aktienkurs dann unterhalb des Basispreises, dann wird jedes Zertifikat durch die Lieferung einer Commerzbank-Aktie getilgt.

Geht man von einem noch stärkeren Kursanstieg der Commerzbank-Aktie aus, dann wird sich der Einsatz des DZ Bank-Sprint-Zertifikates mit Basispreis bei 1,80 Euro, Cap bei 2,20 Euro, BV 1, ISIN: DE000DZ73M61, Bewertungstag 20.12.13, bezahlt machen. Beim Aktienkurs von 1,51 Euro konnte das Zertifikat mit 1,54 – 1,55 Euro gehandelt werden. Da der maximale Rückzahlungsbetrag des Zertifikates – unter der Voraussetzung, dass die Commerzbank-Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb des Caps von 2,20 Euro notiert – bei 2,60 Euro liegt, ermöglicht dieses Zertifikat eine Maximalrendite von 68 Prozent. Beim finalen Aktienkurs unterhalb des Basispreises wird dieses Zertifikat mit dem dann aktuellen Kurs zurückbezahlt.

ZertifikateReport-Fazit: Diese Sprint-Zertifikat eigenen sich für Anleger, die einen Kursanstieg der Commerzbank-Aktie mit zweifacher Hebelwirkung zu ihren Gunsten ausnutzen wollen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.