Made in Japan

19. Februar 2013, 16:59
12 Postings

Neu geboren in Wien - Eine Nobelherberge fürs Nickerchen macht es möglich

Inemuri, schlafend anwesend sein, ist in so manchem japanischen Konzern schlicht Pflicht. In Europa als Powernap verklärt, beschreibt der Begriff aber eher ein lümmelndes Dösen etwa vor dem noch nicht zusammengebauten Sony-TV. Da sollen's die Wiener - schon per se Synonym für Gemütlichkeit - ruhig gemütlicher haben, muss sich Peter Schurin gedacht haben. Und also ist der 33-Jährige seit zwei Wochen Neo-Nobelherbergsleiter fürs Nickerchen.

Schlafen oder Spielen

Das am Passauer Platz in der Wiener Innenstadt eröffnete Schlafstudio Reflexia bietet als Minimalmaßnahme für den erholsamen Mittagsschlaf Lederliegen hinter einem Paravent - elf Euro für 30 Minuten inklusive Weckruf und Getränk. Und um 40 Euro verschläft man bereits eine Stunde auf der Biofeedbackliege im Einzelzimmer. Besonders Aufgeweckte, denen die Siesta gar nicht liegt, werden hier aber ebenfalls bedient: mit Spielen, die die Konzentrationsfähigkeit steigern sollen, in einer kleinen Bibliothek oder von verschiedenen Experten: Die einen lehren die Körperatmung, die anderen können schön schreiben - und beide wissen sie, dass die Ausübung dieser Tätigkeiten so erholsam wie ein Schlummerstündchen ist. (saum, Rondo, DER STANDARD, 15.2.2013)

Share if you care.