Prozess Jukic-OSV: Kein Vergleich

12. Februar 2013, 16:36
posten

Es kommt schon nach Auftakt zu einem Urteil, dieses ergeht schriftlich

Wien - Im Gerichtsstreit zwischen dem österreichischen Schwimmverband (OSV) und dessen präsumtiven Top-Athleten Dinko Jukic ergeht überraschend schon nach dem am Dienstag absolvierten ersten Gerichtstermin ein Urteil. Es geht um die durch eine einstweilige Verfügung aufgehobene zehnmonatige Sperre des 24-Jährigen wegen Beleidigung von OSV-Funktionären.

Vergleichsbemühungen blieben in der knapp eineinhalbstündigen Sitzung am Wiener Landesgericht für Zivilrechtssachen ergebnislos. Kläger Jukic war gegen eine weitere Verhandlungsrunde. Richterin Margit Löschl wird daher ihr Urteil fällen, es wird den Streitparteien in einigen Wochen schriftlich zugestellt.

Während auf Klägerseite neben Anwalt Thomas Krankl eben auch Jukic anwesend waren, kam auf OSV-Seite nur Anwalt Anton Ehm. Der von Jukic geforderte bedingte Vergleich kam letztlich nicht zustande, da Ehm vom Schwimmverband kein Pouvoir hatte. Präsident Christian Meidlinger befindet sich laut Ehm derzeit auf einer Urlaubsreise, es war als Vertretung aber auch keiner der drei Vizepräsidenten erschienen. (APA, DER STANDARD, 13.2.2013)

Share if you care.