Österreichs Song-Contest-KandidatInnen mit erstem Gig

12. Februar 2013, 12:16
9 Postings

Bei der Ausscheidungsshow am Freitag müssen die KünstlerInnen ein ehemaliges ESC-Siegerlied präsentieren

Malmö - In vier Tagen, am Freitagabend, findet die ORF-Ausscheidungsshow "Österreich rockt den Song Contest" statt. Am Montagabend kamen nun vier der fünf AspirantInnen im Wiener Club Europa Lager erstmals zu einem Gig zusammen. Lediglich der Vorarlberger Falco Luneau musste beim relaxten Schaulaufen wegen Studioaufnahmen in den Niederlanden passen.

Ungeachtet des vollen Terminkalenders seit der Präsentation der KandidatInnen vor einem Monat, zeigten sich die KünstlerInnen noch erstaunlich entspannt. Die in New York lebende Soulsängerin Yela hat in den vergangenen Wochen sogar die Zeit gefunden, an neuen Songs zu schreiben. "Man möchte auch mal Musik machen können", meinte die 31-Jährige. Als erste Nummer für die Show am Freitag, bei der jeder/jede KandidatIn zunächst ein ehemaliges ESC-Siegerlied präsentieren wird, hat sich Yela "Love shine a light" von Katrina & The Waves ausgesucht. "Man wird die Nummer noch erkennen", versichert die Sängerin.

The Bandaloop und "Waterloo"

Die Elektropopformation The Bandaloop hingegen hat sich für ABBAs "Waterloo" entschieden. "Das war einfach die drivigste Nummer", begründete Bandmitglied Justin Case die Wahl. Ansonsten habe der vergangene Monat aus viel Üben bestanden. "Wir hatten ja noch nie einen Fernsehauftritt", zeigte sich der Sänger der Gruppe durchaus gespannt auf die Show.

Poprocker Elija freut sich darüber, bei seiner Performance völlig freie Hand zu haben: "Wenn es völliger Humbug gewesen wäre, hätte der ORF vielleicht auch was gesagt - aber das war nicht der Fall." Er wird mit "Euphoria" als erste Nummer den Siegertitel der Schwedin Loreen aus dem Vorjahr präsentieren - ohne dabei den markanten Tanz der Sängerin nachzuahmen, verspricht er. Dabei zeigt sich der 21-Jährige, dessen Lieder mehrheitlich von Verlust, Einsamkeit und beendeten Lieben handeln, noch völlig entspannt vor dem Tag der Entscheidung.

"Ne partez pas sans moi" von Celine Dion

Besonderen Stress hatte wohl die vierte Kandidatin Natalia Kelly im vergangenen Monat. "Ich gehe ja noch zur Schule", unterstreicht sie. Der Vorteil: Die Zahl der Fans ist hoch. "Meine Klasse kommt am Freitag zuschauen." Überdies habe sie am neuen Album gearbeitet, das im März erscheinen soll. Kelly hat sich das ESC-Siegerlied "Ne partez pas sans moi" von Celine Dion als Covernummer herausgesucht: "Sie hat mich schon mein ganzes Leben begleitet."

Der weitere Fahrplan steht jedenfalls fest. Am 15. Februar treten die fünf KandidatInnen in der von Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll moderierten ORF-eins-Show "Österreich rockt den Song Contest" zunächst mit ihren ESC-Siegerliedern an, bevor dann ihre eigene Nummer folgt. Die Entscheidung, wer für Österreich nach Malmö fährt, fällt dann zur Hälfte durch das Votum der ZuschauerInnen und das einer Fachjury.

Der/die GewinnerIn wird am 14. Mai im ersten Halbfinale des Song Contests, der heuer unter dem Motto "We are one" steht, gegen 15 weitere Nationen antreten, um eines der zehn Tickets fürs Finale am 18. Mai zu ergattern. Nicht durch die Prozedur der Halbfinals müssen die fünf großen Nationen Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Großbritannien sowie Gastgeberland Schweden. Insgesamt werden heuer somit 39 Nationen um den Gewinn beim Song Contest rangeln. (APA, 12.2.2012)

  • The Bandaloop wird am Freitag ihre Version von "Waterloo"präsentieren.
    foto: apa / herbert pfarrhofer

    The Bandaloop wird am Freitag ihre Version von "Waterloo"präsentieren.

Share if you care.