Leitbörsen in Fernost im Plus

12. Februar 2013, 11:58
posten

Börsen in Hongkong, Shanghai und Singapur weiter geschlossen

Tokio Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag in der Gewinnzone geschlossen. Die Aktienmärkte in Hongkong, Shanghai und Singapur blieben weiter feiertagsbedingt geschlossen, während sich der Nikkei-225 Index in Tokio um 215,96 Zähler oder 1,94 Prozent auf 11.369,12 Punkte verteuerte. In Sydney stieg der All Ordinaries Index in Sydney um minimale 1,2 Zähler oder 0,02 Prozent auf 4.981,50 Einheiten.

Nachdem der Yen mit 94,46 Dollar seinen Tiefststand seit Mai 2010 erreicht hatte, zogen zahlreiche Exportwerte im Tokioter Nikkei-225 an, darunter Canon (plus 2,16 Prozent auf 3.305,00 Yen), Toshiba (plus 2,93 Prozent auf 421,00 Yen) oder Sony (plus 1,17 Prozent auf 1.381,00 Yen). Die Sony-Papiere profitierten dabei auch von einer Vertragsverlängerung der Tochter Sony Pictures Entertainment mit dem TV-Kanal Starz.

Zahlreiche Bankaktien präsentierten sich klar befestigt, nachdem ein Bewerber für das Amt des neuen japanischen Zentralbankchefs Unterstützung für weitere monetäre Lockerungen in Aussicht gestellt hatte. So verteuerten sich unter anderem Chiba (plus 3,32 Prozent auf 592,00 Yen), Shinsei (plus 2,81 Prozent auf 183,00 Yen) oder Shizuoka (plus 1,45 Prozent auf 912,00 Yen).

Im wenig bewegten All Ordinaries Index in Sydney lagen QBE Insurance mit plus 2,46 Prozent auf 12,50 australische Dollar klar befestigt, auch Brambles (plus 1,24 Prozent) legten zu. Verluste setzte es hingegen für Origin Energy (minus 1,46 Prozent auf 12,15 australische Dollar).

Whitehaven kletterten um 7,77 Prozent auf 3,19 Dollar. Der zweitgrößte Kohleproduzent Australiens erhielt die Genehmigung zum Bau einer Mine in Maules Creek. Der australische Umweltminister Tony Burke erteilte die Baugenehmigung für die Mine, die 766 Mio. australische Dollar kosten soll. (APA, 12.2.2013)

Share if you care.