"Der Rennverlauf hat mir eigentlich geholfen"

11. Februar 2013, 19:40
3 Postings

Romed Baumann (Österreich/Bronze): "Der Rennverlauf hat mir eigentlich geholfen. Ich habe gesehen, dass Leute wie Romar auf den Ivica fast keine Zeit verlieren. Da habe ich mir gesagt, ich muss mich zusammenreißen, dann schaffe ich das auch. Ich habe den Platzsprecher schreien gehört, dass ich Zweiter bin und habe dann nur mehr versucht, Gas zu geben. Es war so geil. Ich habe mir vorgenommen, einfach so Slalom zu fahren, wie ich es vor sechs, sieben Jahren gemacht habe. Alles andere habe ich ausgeblendet. Bei der Besichtigung habe ich mir ein bisschen die Schneid abkaufen lassen, weil der Hang so steil und eisig ist, es ist dann aber eigentlich besser gegangen, als ich es geglaubt hatte. Ich bin gut ins Fahren gekommen."

Benjamin Raich (Österreich/ausgeschieden): "Ich habe von oben weg ziemliche Probleme gehabt. Die Abstimmung war nicht optimal, ich bin natürlich schwer enttäuscht. Die Bedingungen waren eigentlich perfekt für mich, es war eine eisige Piste, und den Hang habe ich eigentlich sehr gerne, aber man muss es eben erst runterbringen. Vom Romed war es eine gewaltige Leistung."

Ted Ligety (USA/Weltmeister): "Ich wusste, dass ich nach der Abfahrt in einer guten Position war, bin smart gefahren. Es war schwierig, ich habe auch versucht, kontrolliert zu fahren. Ich bin seit neun Jahren im Weltcup und weiß, wie ich mit Druck umgehen muss. Jetzt hoffe ich, dass ich auch im Riesentorlauf ein gutes Rennen hinlegen kann."

Ivica Kostelic (Kroatien/Silber): "Ich bin sehr glücklich, es war eine glückliche Medaille, ich habe die Medaille diesmal in der Abfahrt geholt. Es war ein echt schlechter Slalom-Lauf, ich bin die Kurven schlecht gefahren. Ich bin nicht gut in den Rhythmus gekommen und war auf der ganzen Strecke zu spät. Ich habe mitbekommen, dass Benjamin Raich ausgeschieden ist, habe aber deshalb nicht taktiert. Kombination ist Skifahren für mich, die Disziplin zeigt, wie fähig der Skifahrer ist."

Andreas Romar (Finnland/Vierter): "Natürlich ist es für mich sehr enttäuschend, es war von mir ein sehr guter Slalom, ich war knapp dran, dann ist aber noch Romed gekommen. Es war dennoch eine tolle WM für mich, wenn mir das vor Schladming jemand gesagt hätte, dass ich hier Vierter und Fünfter werde, hätte ich ihn für verrückt erklärt."

Share if you care.