Neue FMA-Chefs: Ettl wird verlängert, Kumpfmüller kommt

11. Februar 2013, 18:32
7 Postings

Wien - Ab Donnerstag braucht die Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA einen neuen Vorstand. Der Vertrag von Helmut Ettl (rot) läuft am Mittwoch, 13. Februar, aus, und FMA-Vorstandsmitglied Kurt Pribil (schwarz) kommt in die Notenbank abhanden. Nun steht es fest: Ettls Vertrag wird verlängert, neu zur FMA stößt Klaus Kumpfmüller, seit Herbst 2011 im Vorstand der Bundesfinanzierungsagentur Öbfa. Diese Entscheidung wird der Ministerrat heute, Dienstag, treffen; am Mittwoch soll der Bundespräsident die Bestellung unterschreiben. Am Donnerstag heißt es dann Amtsantritt.

Die für die FMA zuständige Finanzministerin Maria Fekter hat sich für diese Personalie Zeit gelassen. Ihr ursprünglicher Lieblingskandidat, RZB-Manager Michael Höllerer, hatte abgesagt; die beiden bisherigen FMA-Chefs haben sich mit ihrer Aufsichtspolitik kaum Freunde gemacht. Bis zuletzt ließ Fekter den 47-jährigen Ettl denn um seinen Job zittern.

Den Oberösterrreicher Kumpfmüller kennt die Ministerin schon lang und gut. Er war Mitte der 90er, als sie Wirtschaftsstaatssekretärin war, ihr Sekretär. Bis Herbst 2011 war der heute 43-Jährige Chef der Großkundenbetreuung der Hypo Oberösterreich, deren Chef Andreas Mitterlehner ist, Bruder des Wirtschaftsministers.

Letztlich geriet die FMA-Chefkür zu einer Last-Minute-Angelegenheit. Die Hearings fanden gestern, Montag, statt; teilgenommen daran haben dem Vernehmen nach zwei Kandidaten. Helmut Ettl und Klaus Kumpfmüller. (gra, DER STANDARD, 12.2.2013)

Share if you care.