Dreijährige Britin gilt als Genie

11. Februar 2013, 16:25
183 Postings

Ein Londoner Hochbegabten-Verband hat das Mädchen aufgenommen - Selbst Einstein hatte "nur" einen IQ von 148

Eine Dreijährige sorgt derzeit nicht nur in Großbritannien für Aufsehen. Der Grund: Die kleine Alice Amos aus Guildford in der Grafschaft Surrey soll einen Intelligenz-Quotienten von 162 haben. Damit zählt die Tochter russischer Einwanderer zu den intelligentesten Menschen der Welt - sofern man den IQ als verlässliches Maß für Intelligenz anerkennt. Die britische Sektion des Hochbegabten-Vereins Mensa tut das und hat Alice vor wenigen Tagen in ihre Reihen aufgenommen. Das berichteten britische Medien am Wochenende.

Alice ist damit das derzeit jüngste Mensa-Mitglied in Großbritannien, insgesamt hat Mensa auf der Insel 18 Mitglieder im Vorschulalter. Laut Medienberichten ist Alice sogar schlauer, als es Napoleon Bonaparte mit einem IQ von 145 und Albert Einstein mit einem IQ von 148 gewesen seien. Die zweisprachige Alice liest laut Mensa Fabeln von Äsop und die Geschichte von Goldlöckchen und den drei Bären gleich gern. (APA/red, derStandard.at, 11.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sogar einen Albert Einstein soll die kleine Alice Amos IQ-mäßig in den Schatten stellen.

Share if you care.