Axel Springer setzt auf permanente Präsenz im Silicon Valley

11. Februar 2013, 13:19
1 Posting

PR-Chef Christoph Keese wird als Nächster für unbestimmte Zeit nach Kalifornien übersiedeln

Die deutschsprachige Medienlandschaft verfolgt seit Monaten das personelle Experiment des Axel-Springer-Verlags, bei dem Führungskräfte zur Innovationssuche in das kalifornische Silicon Valley entsandt werden.

Den Anfang machten Bild-Chefredakteur Kai Diekmann, Idealo-Gründer Martin Sinner und Axel-Springer-Marketingchef Peter Würtenberger am 1. Juni 2012. Nun hat der Verlag angekündigt, das Research-Experiment als permanente Besuchsprogramm zu etablieren. Als Nächster wird Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer für Public Affairs, vom 12. Februar bis zum 30. Juli 2013 nach Palo Alto übersiedeln und von dort aus seinen Aufgaben nachgehen.

"Wertvolle Bereicherung"

Laut der Pressemitteilung des Verlags hat sich das Austauschprogramm in den letzten Monaten als wertvolle Bereicherung in der digitalen Transformation erwiesen, weshalb der Beschluss gefasst wurde, auch weiterhin innovative Mitarbeiter in Schlüsselpositionen am "Visiting Fellow"-Programm teilnehmen zu lassen. (red, derStandard.at, 11.2.2013)

Share if you care.