Europas Leitbörsen schließen uneinheitlich

11. Februar 2013, 18:50
posten

Euro-Finanzministertreffen im Blick

Frankfurt am Main - Die europäischen Leitbörsen sind am Montag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 verbilligte sich um 7,69 Einheiten oder 0,29 Prozent auf 2.622,61 Zähler. Konjunkturseitig wird weiterhin auf die Ergebnisse des Euro-Finanzministertreffen gewartet. In Brüssel stehen heute die Themen Zypern und Griechenland auf der Agenda.

Sanofi im Blick

Bei den Einzelwerten stand heute der dänische Pharmakonzern Sanofi im Blickfeld. Merrill Lynch und JP Morgan haben heute jeweils das Kursziel für die Sanofi-Titel gesenkt. Indes haben sie die Empfehlung zum Kauf der Anteilsscheine beibehalten. Nach der neuen Unternehmensprognose für die Geschäftsentwicklung 2013 wurden die Gewinnschätzungen leicht gesenkt, ein weiterhin gutes Wachstum sei allerdings für den Pharmakonzern zu erwarten, daher bliebe die Einstufung unverändert. Sanofi konnten heute an der Spitze des Euro-Stoxx-50 auf 71,40 Euro schließen und verbuchten ein Plus von 2,35 Prozent.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Philips Electronics nach Zahlen zum vierten Quartal hingegen von 22,50 auf 24,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Mit dem unerwartet hohen operativen Ergebnis (EBITA) habe der Vorstand des Elektronikkonzerns den Erfolg der eingeleiteten Umstrukturierung untermauert, argumentierten die BNP-Experten. Die Anteilsscheine des Elektronikkonzerns verloren am heutigen Handelstag im Euro-Stoxx-50 0,15 Prozent auf 22,745 Euro.

Die Papiere des LKW-Bauers MAN wurden ebenfalls von Analysten einiger Kreditinstitute neu bewertet. Dies geschah als Reaktion auf die am vergangenen Freitag abgehaltene Bilanzpräsentation für das Geschäftsjahr 2012. Die kriselnden Lastwagen-Märkte in Europa machen MAN nach einem Gewinnrückgang 2012 auch in diesem Jahr zu schaffen. MAN-Papiere ermäßigten sich um 0,58 Prozent und schlossen bei 88,50 Euro.

Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Tui Travel nach Zahlen von 250 auf 280 Pence angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Die bereinigten Ergebnisse des ersten Geschäftsquartals seien solide ausgefallen, schrieben die Bankanalysten. Zudem wurde heute bekannt, dass Friedrich Joussen neuer Chef des Reisekonzerns TUI wird. Der 49-jährige übernimmt am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Hannover die Brücke bei TUI - und der Konzern steckt in unruhiger See. TUI-Aktien legten an der Londoner Börse um 0,42 Prozent auf 311,80 Pence zu.

Bei einem Branchenvergleich im Euro-Stoxx-50 konnte sich der Gesundheitssektor (plus 1,73 Prozent) vor den Versorgerunternehmen (plus 0,79 Prozent) behaupten. Die Branche mit den größten Verlusten war der Öl- & Gas-Sektor (minus 0,89 Prozent), welche Automobilwerte (minus 0,79 Prozent) von dem letzten Platz verdrängte. (APA, 11.2.2013)

Share if you care.