Benedikt XVI.: "Liebe Mitbrüder!"

Papst Benedikt XVI. wird zurücktreten. Während des Konsistoriums am Montag verlas er folgende Erklärung

Die Website von Radio Vatikan meldet die Papstrede im Wortlaut:

Liebe Mitbrüder!

Ich habe euch zu diesem Konsistorium nicht nur wegen drei Heiligsprechungen zusammengerufen, sondern auch, um euch eine Entscheidung von großer Wichtigkeit für das Leben der Kirche mitzuteilen. Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewissheit gelangt, dass meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben. Ich bin mir sehr bewusst, dass dieser Dienst wegen seines geistlichen Wesens nicht nur durch Taten und Worte ausgeübt werden darf, sondern nicht weniger durch Leiden und durch Gebet.

Aber die Welt, die sich so schnell verändert, wird heute durch Fragen, die für das Leben des Glaubens von großer Bedeutung sind, hin- und hergeworfen. Um trotzdem das Schifflein Petri zu steuern und das Evangelium zu verkünden, ist sowohl die Kraft des Köpers als auch die Kraft des Geistes notwendig, eine Kraft, die in den vergangenen Monaten in mir derart abgenommen hat, dass ich mein Unvermögen erkennen muss, den mir anvertrauten Dienst weiter gut auszuführen. Im Bewusstsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so dass ab dem 28. Februar 2013 um 20 Uhr der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird und von denen, in deren Zuständigkeit es fällt, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes zusammengerufen werden muss.

Liebe Mitbrüder, ich danke euch von ganzem Herzen für alle Liebe und Arbeit, womit ihr mit mir die Last meines Amtes getragen habt, und ich bitte euch um Verzeihung für alle meine Fehler. Nun wollen wir die Heilige Kirche der Sorge des höchsten Hirten, unseres Herrn Jesus Christus, anempfehlen. Und bitten wir seine heilige Mutter Maria, damit sie den Kardinälen bei der Wahl des neuen Papstes mit ihrer mütterlichen Güte beistehe. Was mich selbst betrifft, so möchte ich auch in Zukunft der Heiligen Kirche Gottes mit ganzem Herzen durch ein Leben im Gebet dienen.

Die Rede des Papstes auf Latein:

"Bene conscius sum hoc munus secundum suam essentiam spiritualem non solum agendo et loquendo exsequi debere, sed non minus patiendo et orando. Attamen in mundo nostri temporis rapidis mutationibus subiecto et quaestionibus magni ponderis pro vita fidei perturbato ad navem Sancti Petri gubernandam et ad annuntiandum Evangelium etiam vigor quidam corporis et animae necessarius est, qui ultimis mensibus in me modo tali minuitur, ut incapacitatem meam ad ministerium mihi commissum bene administrandum agnoscere debeam.

Quapropter bene conscius ponderis huius actus plena libertate declaro me ministerio Episcopi Romae, Successoris Sancti Petri, mihi per manus Cardinalium die 19 aprilis MMV commissum renuntiare ita ut a die 28 februarii MMXIII, hora 29, sedes Romae, sedes Sancti Petri vacet et Conclave ad eligendum novum Summum Pontificem ab his quibus competit convocandum esse." (red, derStandard.at, 11.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 112
1 2 3

die arme deutschen, ich seh's schon kommen als schlagzeile:

WIR WAREN PAPST!

hora 29

Warum wird das mit 20 Uhr übersetzt?

Hora vicesima

Im lateinischen Audio, das etwa auf Radio Vatican abrufbar ist, lautet die Zeitangabe hora vicesima, also 20. Stunde, der Papst hat also nicht die alte römische Art der Zeitangabe gewählt, sondern die moderne Zählweise der Stunden mit Mitternacht als Stunde Null. Die falsche Schreibweise von 29 statt 20 ergab sich wohl durch Vertippen des ersten Journalisten und gedankenloses Kopieren durch die übrigen Zeitungen - der Fehler scheint soweit ich nach kurzer Recherche sehe bei allen "Qualitätsmedien" auf.

weil es

mit lateinischen Zahlen geschrieben ist

Welche Taste ist gleich neben der Ziffer 9...?

hora 20

steht tatsächlich im Originaltext.

Aber wie kam es wohl dazu, dass derStandard.at denselben Tippfehler hat wie Bild.de?

strg c -> strg v?

Wir sind Bild!

Fassungslos!

Es wird schwierig sein, Benedikt XVI. einen würdigen Nachfolger zu finden.

Und Merkel braucht einen neuen Bildungsminister...
Auf geht's, Professor!

....."ich bitte euch um Verzeihung für alle meine Fehler"

Geht nicht. Papst ist unfehlbar.

Von wegen unfehlbar...

Unfehlbar ist er nur, wenn er ex cathedra spricht, kann aber auch dann nicht zum Dogma erheben, was er will, sondern nur das, was dem allgemeinen Glaubenssinn der Kirche entspricht. Unfehlbar ist eigentlich nicht der Papst, sondern die Kirche als ganze.

So einfach ist das nicht :D

Als Peson selbst kann er durchaus Fehler machen, als Stellvertreter Gottes nicht. Ich musste mal ein Buch zu dem Thema lesen - The Origins of Papal Infallibility.

Die sind da schon sehr spitzfindig.

Danke für die Aufklärung. War auch mehr als Gag gemeint.

unglaublich

letzte woche trete ich ua wegen dieses papstes aus...

...und was macht er?????

das wär doch nicht nötig gewesen.

gottes stellvertreter...

tja, somit stellt sich die frage, ob DER gottes stellvertreter einfach kündigen darf. ist ja nicht nur ein job, sondern "die einzige berufung" wie diese kirche verkündigt.
wäre überlegenswert, ob man , wenn man auch kündigt, noch immer ins "fegefeuer" kommt, quasi rücktritt/austritt ;-)
gehört bitte endlich dringend reformiert, diese institution!

' tschuldigung, aber ...

... "Institution" wird das nur genannt, weil man vage bleiben will. Was es eigentlich ist: ein Kult mit vielen urzeitlichen Ritualen, basierend auf Legenden.

Bei aller berechtigten Kritik zu seiner Politk:

so ein Schritt, der ja auch Verabschiedung von Macht bedeutet, verdient Respekt.

...

Einerseits überrascht dieser Schritt, andererseits auch wieder nicht ! Neuer Papst wird nun Kardinal Schönborn ?!?!? Bitte mir diesen brachialen Sarkasmus zu entschuldigen !!!

SCHÖNBORN?, was macht dann landau?, die Finsternis ist nicht mehr weit, ich vertraue auf das jesus-wort: die pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen

Was wollen Sie damit andeuten?

Bitte verbreiten Sie keine sittlich ungeordneten zutiefst widerkirchlichen Verleumdungen!

Ich finde Ihre Satire immer wieder von Neuem köstlich

was wollen denn sie eigentlich andeuten?, die frage was der caritaschef unter einem neuen kardinal machen würde empfinde ich nicht als unsittlich, ihre Reaktion ist aber hier nicht einwandfrei und das ist bedenklich

Dass Sie es geschafft haben, den grossen Logiker 'la chiesa etc' aufs Eis zu führen - Respekt.

Tu non pensavi ch'io loico fossi...

Vermutlich hat er es unterschätzt, dass es doch einiges an Geisteskraft benötigt, um seitenlanges Geschwurbel auf 140 Zeichen zu packen und dann in ein iPad zu tippen.

Posting 1 bis 25 von 112
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.