Papst Benedikt XVI. tritt zurück: "Meine Kräfte reichen nicht mehr"

  • Der Papst gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.
    foto: ap photo/gregorio borgia, file

    Der Papst gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.

  • Papst Benedikt XVI., geboren am 16. April 1927.
    foto: epa/claudio peri

    Papst Benedikt XVI., geboren am 16. April 1927.

85-Jähriger verlässt sein Amt am 28. Februar - Erster freiwilliger Amtsverzicht eines Pontifex maximus

Papst Benedikt XVI. wird am 28. Februar als Oberhaupt der katholischen Kirche zurücktreten. Das kündigte der gebürtige Deutsche Joseph Ratzinger am Montag beim Konsistorium für die Seligsprechung von zwei süditalienischen Märtyrern an. Als Grund nannte der 85-Jährige gesundheitliche Überlegungen: Die Kräfte würden angesichts seines Alters nicht mehr reichen. Im März wird die Konklave zusammentreten, die den neuen Papst zu wählen hat. Vatikansprecher Pater Federico Lombardi zeigte sich zuversichtlich, dass bis Ostern ein neuer Papstgewählt werde. Benedikt werde keine Rolle im Konklave spielen. Auch in der Zeit, in dem der Stuhl Petri vakant sein werde, soll der Papst keine Funktion ausüben.

Laut Radio Vatikan erklärte der Papst, dass "meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben". "Im Bewusstsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so dass ab dem 28. Februar 2013 um 20 Uhr der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird."

Künftig will Ratzinger "im Gebet dienen"

In Kanon 332, Absatz zwei des Kirchenrechts ist der Rücktritt eines Papstes geregelt. Ein Papst kann, wann immer er will und ohne irgendjemanden um Erlaubnis zu fragen, zurücktreten. In Zukunft wolle Ratzinger "der Heiligen Kirche Gottes mit ganzem Herzen durch ein Leben im Gebet dienen".

Papst-Bruder berichtet

"Das Alter drückt", sagte Papst-Bruder Georg Ratzinger am Montag der Nachrichtenagentur dpa: Sein Arzt habe dem Papst geraten, keine transatlantische Reisen mehr zu unternehmen. Auch das Gehen bereite seinem Bruder zunehmend Schwierigkeiten.

Sodano: "Blitz aus heiterem Himmel"

Als "Blitz aus heiterem Himmel" bezeichnete der ehemalige vatikanische Generalsekretär, Kardinal Angelo Sodano, den Rücktritt Benedikts. Der scheidende italienische Premier Mario Monti reagierte geschockt: "Ich bin von dieser unerwarteten Nachricht erschüttert." Die deutsche Regierung bekundete "den allerhöchsten Respekt für den Heiligen Vater, für seine Leistung, für seine Lebensleistung für die katholische Kirche", wie Regierungssprecher Steffen Seibert sagte.

Seit 1294 kein Rücktritt eines Papstes mehr

In der Kirchengeschichte trat erst ein einziger Papst, Coelestin V., wenige Monate nach seiner Wahl 1294 aus Gewissensgründen zurück. Sein Nachfolger Bonifaz VIII. ließ ihn einsperren, er starb 1296 in Gefangenschaft. Benedikt XVI. ist der erste Papst, der freiwillig zurücktritt. Der Vatikan will nun "so schnell wie möglich" einen Nachfolger küren.

Ruhesitz vorerst im Castel Gandolfo

Ratzinger wird sich nach dem Ende seines Pontifikats nach Castel Gandolfo zurückziehen. Hier werde er auf das Ende der Restaurierungsarbeiten eines ehemaligen Klausurklosters im Vatikan warten, wo er künftig leben wird, berichtete Vatikansprecher Pater Federico Lombardi. Der Vatikan-Sprecher schloss aus, dass eine Krankheit den Papst zum Rücktritt bewogen habe. "Er hat klar gesagt, dass er wegen seines fortgeschrittenen Alters in den letzten Monaten an Kraft verloren hat", betonte Lombardi. Der Vatikan-Sprecher beteuerte, es habe keine Anzeichen von Depression oder Entmutigung seitens des Papstes gegeben. "Ich persönlich habe größte Bewunderung für die Geste des Papstes, für den Mut, die Geistesfreiheit und das große Bewusstsein für die Verantwortung seines Amts", so Lombardi.

Als Favorit für die Nachfolge Papst Benedikts gilt der ghanaische Bischof Peter Turkson. Ratzinger war im April 2005 zum 265. Papst gewählt worden. Zuvor war er als Kardinal Präfekt der Glaubenskongregation. (Reuters/APA/red, derStandard.at, 11.2.2013)

 

Share if you care
Posting 226 bis 275 von 2105

ich bin sicher, er wurde dazu gedrängt, jeder Auftritt von ihm war ein Tritt ins Fettnäpfchen

wenn es aus gesundheitlichen gründen nicht mehr anders geht kann man das wohl kaum als "freiwillig" bezeichnen.

vielleicht wird er ja im herbst deutscher Bundeskanzler

Quasi Papa als Muttis Nachfolger.

Keine Ahnung ob das ein Aufstieg wäre.

Schaun wir also mal, wer der neue Merkwürden wird.

find ich auch gut von ihm.

Als ich damals am Petersplatz war (vor ca. 5 Monaten) und den Papst reden gehört hab, dachte ich der würde jede Sekunde wegsterben. Er klang schon ziemlich schwach...
Warum auch nicht, soll er zurücktreten wenn er nicht mehr die Kraft hat.

Wir sind Papst!

Ich würde gerne wissen welche Position der Journalist, der damals diese Schlagzeile erfand heute bei der Bild-Zeitung hat!

Eine der besten Überschriften die jemals eine Feder verließen!

Mich interessiert

mehr, ob wir heute eine Goldene machen werden? Kann man schon auf einen neuen Papst wetten?

Cui honorem, honorem ...

Deutsche treten zurück - sogar wenn sie nicht müssten !!!

Zuerst die Eishockeygeschichte und jetzt das.

Den Deutschen bleibt dieser Tage nichts erspart...

...so ein Pech aber auch >:-)>

Ja, es ist so hart. Erst der Verlust des Exportweltmeister-Titels, dann der Stalingrad-Gedenktag, und als wäre das nicht schon genug, auch noch die Eisjockey-Pleite und nun noch dies.

Finis Germaniae!

"Den Deutschen bleibt dieser Tage nichts erspart..."

.
die sind immerhin super-kombi-weltmeisterin.

die Ösis sind hingegen gar nix ... ;o)

da hab' ich wohl das patriotenherz einiger Ösis erzürnt .... ;o)

Oh doch, Olympiateilnehmer

Wow, Super Kombi Weltmeisterin. Mich wundert es dass DAS nicht die Topschlagzeile der Woche ist.

Weltspitze im Schneehangrutschen.

Wir waren Papst!

Wir sind Ex-Papst!

Ich nicht.

Sie waren päpstlicher als der Papst.

Ne. Ich nicht.
1. bin ich kein Deutscher.
2. bin ich Atheist.
3. ist der Papst ein Individuum. Und alle anderen auch. Obwohl nicht alle verschieden sind, wie wir wissen:
http://www.youtube.com/watch?v=K... ewYA#t=13s

Endlich neue Merchendising-Artikel.

Nach EU Recht muss das Amt neu ausgeschrieben werden.

Gerüchten zufolge haben sich bereits der Dalai Lama sowie sowie Osama Bin Laden (er lebt natürlich noch) um das Amt beworben.

Der Vatikanstaat ist EU Mitglied? Hab ich da was verpasst?

wobei die EU-Ausschreibung natürlich überwacht gehört, sonst gibts die nächste Schmiergeldaffäre. Gerüchten zufolge interessiert sich ein Hedge-Fonds für die r.kath.Kirche. Aufpolieren, entstauben, die alten Gschichten verwerfen, die neuen Stories etwas vom abstrusen und grotesken befreien, mehrere statt einen Star an der Front und dann ab an die Börse.

Wenn das doch nur Gerüchte wären.

ich bin atheist und bekenne mich dazu.

wer nicht mitglied der katholischen kirche sein will, soll austreten, das habe ich auch vor langer zeit gemacht, oder gar nicht erst eintreten.
die tweets oben sind zu 99% hirnverbrannt und keineswegs lustig.
herrn ratzinger wünsche ich trotzdem einen angenehmen ruhestand.
hoffen könnte man auf einen weniger konservativ-verzopften nachfolger, aber da hat man morgen mehr chance auf badewetter in wien.
da ich aber ohnehin nicht an gott glaube, wär ich auch bei keiner religionsgemeinschaft mitglied, die noch so "leiwaund" und "easy" etc. ist.

Die Zeit ist reif, dass auch die Kirche mit der Zeit geht.

Ein Erzbischof, der auch die Zeichen der Zeit erkennt, wäre ein Ausweg aus der Kirchenkrise.

Mir fällt ad hoc nur Timothy Michael Kardinal Dolan ein, er ist Erzbischof von New York, ein Pragmatiker und auch ein politsch denkender Mensch.

Denkt denn niemand an die Kinder?

Doch, andauernd nur Sie!

na hoffentlich kommen die jetzt nicht auf die Idee

irgendein liberales katholisches Weichei als Nachfolger zu bestimmen.

Ich würde für den Meisner plädieren, der ist so ein netter Haudrauf.

Je rückständiger der Papst, umso schneller geht dieser Haufen den Bach runter....

Sollen sich doch diese - ich sags nicht - in tausende Privatreligionen aufteilen, wer immer sowas braucht.

Und ich dachte schon seine Frau wäre schwanger...

Und ich dachte schon seine Frau wäre schwanger...

jetzt wird der schönborn auch noch papst.

frechheit...

... sich einfach so über die alte tradition des papst-verscheidens hinwegzusetzen...

mit der kirche gehts bergab!

Tausche Papa-Razzi-Andenken gegen Follower!

Nur noch für kurze Zeit! Jetzt melden!

die katholische kirche solle dies zum anlaß nehmen ihre zur genüge dokumentierten textverfälschungen zu gestehen und sich aufzulösen um jesus dem judentum als den der er war zurückzugeben - ein jüdischer prophet den allein die historischen probleme der juden unter römischer herrschaft kümmerten, (und sicher keine weltbekehrung) und der dehalb von den römern gekreuzigt wurde - pontius pilatus war übrigend als besonders erbarmungsloser kreuziger bekannt und nicht als zögernder menschenfreund - als beispiel eher für selbstlose revoluzzer, politische mystiker und feurige apokalyptiker geeignet als für jene die vor dem katholischen prunk ihre häupter senken.

endlich eine neue aufgabe für harald krassnitzer

... Raab reißt sich auch schon drum : )

Hallo Leute, das wäre Der Job mit "Werten" für Frank Stronach

Vielleicht könnte der liebe Frank ein Bewerbungsschreiben als Geschäftsführer beim Boss vom Benedikt einreichen, oder seine Wahlkampfmaschine gleich in den Vatikan schicken ...

Einkauf

Da muss er aber vorher noch ein paar Kardinäle kaufen!

... wer das Gold hat, hat das Sagen, nicht?

und den Segen

Ich wäre für Berlusconi - der wäre ein würdiger Nachfolger als Papst...

http://autoimg.clipfish.de/autoimg/0... -papst.jpg

find' ich super,

wenn dann der joseph mit seinen wirtshausbrüdern als pensionierter papst wieder am stammtisch sitzt...

... in jener kleinen trattoria in der Nähe des Vatikans, in der Tirolerknödel - Ratzis Lieblingsspeise - serviert
werden. An Guadn!

Ui, ui, ui...

Hat schon wer "Weissagungen des Malachias" gesagt oder bin ich der erste?

nicht der erste :)

Jürgen Melzer...

... wäre mental dieser verantwortungsvollen Position gewachsen!

geh bitte immer dieser populismus

jeder weiß dass nur Rogan in Frage kommt

Geht auch gar nichts mehr mit Gottes Kraft und Segen? :((((

Posting 226 bis 275 von 2105

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.