Papst Benedikt XVI. tritt zurück: "Meine Kräfte reichen nicht mehr"

11. Februar 2013, 16:50
  • Der Papst gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.
    foto: ap photo/gregorio borgia, file

    Der Papst gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.

  • Papst Benedikt XVI., geboren am 16. April 1927.
    foto: epa/claudio peri

    Papst Benedikt XVI., geboren am 16. April 1927.

85-Jähriger verlässt sein Amt am 28. Februar - Erster freiwilliger Amtsverzicht eines Pontifex maximus

Papst Benedikt XVI. wird am 28. Februar als Oberhaupt der katholischen Kirche zurücktreten. Das kündigte der gebürtige Deutsche Joseph Ratzinger am Montag beim Konsistorium für die Seligsprechung von zwei süditalienischen Märtyrern an. Als Grund nannte der 85-Jährige gesundheitliche Überlegungen: Die Kräfte würden angesichts seines Alters nicht mehr reichen. Im März wird die Konklave zusammentreten, die den neuen Papst zu wählen hat. Vatikansprecher Pater Federico Lombardi zeigte sich zuversichtlich, dass bis Ostern ein neuer Papstgewählt werde. Benedikt werde keine Rolle im Konklave spielen. Auch in der Zeit, in dem der Stuhl Petri vakant sein werde, soll der Papst keine Funktion ausüben.

Laut Radio Vatikan erklärte der Papst, dass "meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben". "Im Bewusstsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so dass ab dem 28. Februar 2013 um 20 Uhr der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird."

Künftig will Ratzinger "im Gebet dienen"

In Kanon 332, Absatz zwei des Kirchenrechts ist der Rücktritt eines Papstes geregelt. Ein Papst kann, wann immer er will und ohne irgendjemanden um Erlaubnis zu fragen, zurücktreten. In Zukunft wolle Ratzinger "der Heiligen Kirche Gottes mit ganzem Herzen durch ein Leben im Gebet dienen".

Papst-Bruder berichtet

"Das Alter drückt", sagte Papst-Bruder Georg Ratzinger am Montag der Nachrichtenagentur dpa: Sein Arzt habe dem Papst geraten, keine transatlantische Reisen mehr zu unternehmen. Auch das Gehen bereite seinem Bruder zunehmend Schwierigkeiten.

Sodano: "Blitz aus heiterem Himmel"

Als "Blitz aus heiterem Himmel" bezeichnete der ehemalige vatikanische Generalsekretär, Kardinal Angelo Sodano, den Rücktritt Benedikts. Der scheidende italienische Premier Mario Monti reagierte geschockt: "Ich bin von dieser unerwarteten Nachricht erschüttert." Die deutsche Regierung bekundete "den allerhöchsten Respekt für den Heiligen Vater, für seine Leistung, für seine Lebensleistung für die katholische Kirche", wie Regierungssprecher Steffen Seibert sagte.

Seit 1294 kein Rücktritt eines Papstes mehr

In der Kirchengeschichte trat erst ein einziger Papst, Coelestin V., wenige Monate nach seiner Wahl 1294 aus Gewissensgründen zurück. Sein Nachfolger Bonifaz VIII. ließ ihn einsperren, er starb 1296 in Gefangenschaft. Benedikt XVI. ist der erste Papst, der freiwillig zurücktritt. Der Vatikan will nun "so schnell wie möglich" einen Nachfolger küren.

Ruhesitz vorerst im Castel Gandolfo

Ratzinger wird sich nach dem Ende seines Pontifikats nach Castel Gandolfo zurückziehen. Hier werde er auf das Ende der Restaurierungsarbeiten eines ehemaligen Klausurklosters im Vatikan warten, wo er künftig leben wird, berichtete Vatikansprecher Pater Federico Lombardi. Der Vatikan-Sprecher schloss aus, dass eine Krankheit den Papst zum Rücktritt bewogen habe. "Er hat klar gesagt, dass er wegen seines fortgeschrittenen Alters in den letzten Monaten an Kraft verloren hat", betonte Lombardi. Der Vatikan-Sprecher beteuerte, es habe keine Anzeichen von Depression oder Entmutigung seitens des Papstes gegeben. "Ich persönlich habe größte Bewunderung für die Geste des Papstes, für den Mut, die Geistesfreiheit und das große Bewusstsein für die Verantwortung seines Amts", so Lombardi.

Als Favorit für die Nachfolge Papst Benedikts gilt der ghanaische Bischof Peter Turkson. Ratzinger war im April 2005 zum 265. Papst gewählt worden. Zuvor war er als Kardinal Präfekt der Glaubenskongregation. (Reuters/APA/red, derStandard.at, 11.2.2013)

 

Share if you care
Posting 176 bis 225 von 2105

Benedikt ist zwar auch Anti-Mainstream, aber dennoch kein Hipster. Das ist was Positives.

Er hat wohl einen zu liberalen Kurs verfolgt und nun dem unermesslichen Druck des Kardinalskollegiums Tribut zollen müssen.

:D

Und gleich die ganze sekte schliessen. ..dass unheimliche Vermögen dazu verwenden dass es keine hungernden Menschen mehr gibt und allen gehts gut.

Ich wünsche mir, dass sich die Kirche endlich modernisiert

Der neue Papst muss per Castingshow gewählt werden!

"Die Kirche sucht den Super-Papst"

Grüner Strich von mir. Sie hätten Theologie studieren sollen :)

Könnten die Deutschen bitte aufhören zurückzutreten!!! Das lässt die österreichischen Politiker nur noch lächerlicher wirken.

Wenn die

Kündigung jetzt aber nicht einvernehmlich war, fällt er dann um Bezüge um?

Meine Kräfte reichen nicht mehr

that's what she said...

was Sie meinen war "Säfte"

....she?????

Tapferkeit

Ein moderner Papst trifft moderne Entscheidungen, setzt neue Bewegungen in Gang, so soll es sein.

Will Stronach nicht zur Papstwahl antreten?

Stronach hat schon eine andere Wahl zu schlagen.

hm, wer wird wohl nachfolgen...

es muss jemand sein, der katholisch, konservativ ist aber trotzdem sympathisch wirkt - vor allem bei unserer jugend. jemand, der gut argumentieren kann, also den status quo mit dem verweis "weils immer so war", vortrefflichst zu rechtfertigen weiss. ah ich weiss, wers wird:

PAPST SPINDUS DER ERSTE!

habemus papam ;-)

Arbeitsamt des Apostolischen Stuhles

http://www.vatican.va/roman_cur... dex_ge.htm

Soll noch einer sagen die besetzung der votivkirche sei sinnlos.

Mein Gott,

dass ich das noch erleben kann, danke.

hat der böse kammerdiener also auch noch eine antihaftschicht auf den heiligen stuhl aufgebracht

Künftig will Ratzinger "im Gebet dienen"

http://www.youtube.com/watch?v=aUbs-eMJOnk

Schade...

Aber wieso werden immer so alte Männer zum Papst gewählt? Wieso nicht mal ein junger Fescher Asiate? Der Kung Fu-Papst!

Ohne Worte

Auf geschmacklose Kommentare muss man nicht reagieren.

Es gut zu lesen wie primitiv der Mensch doch ist !

Achtung!

Der Papst tritt zurück! Autsch! Nix mit linker und rechter Backe ...

Der Papst macht nun Urlaub in Brixen ;-)

... und die "Bild" titelt: Wir sind Rentner!"

ein weiteres zeichen für die überalterung der bevölkerung.
leute machts mehr party, und danach kinder!

Angeblich soll die Akzeptanz des Papstes bei der Kurie sehr eingeschränkt sein.

Wäre interessant, wie konservativ diese Kurie eigentlich ist. Denke, schon sehr. Da wird es auch ein neuer Papst nicht leicht haben, wenn er Verbesserungen erreichen will.

Angesichts der Lage der kath. Kirche in Zentraleuropa

wage ich jetzt mal zu bezweifeln, daß der nächste Papst überhaupt 'Verbesserungen erreichen will'. Außerhalb von Zentraleuropa sind die kirchenkritischen Stimmen deutlich leiser/ zurückhaltender, und es ist mEn nicht wirklich anzunehmen, daß Kurie &co es jetzt darauf anlegen, einen "liberalen Neuerer" o.ä. auf den Papststuhl zu setzen. Wobei zu bedenken ist, daß bei denen der Begriff 'liberal' ohnehin anders zu denken ist, als außerhalb des Kreuzvereins ("Jessas! Kah Hexnvabrennung? Owa mia san mia, und wia haum des scho imma so gmocht!", um es ein wenig österreicherln zu lassen und auch gleich die ÖVPler anzusprechen...).
Man mag mir natürlich Pessimismus unterstellen... naja. Wir werden sehen, wie das weitergeht.

Das erzkatholische Tirol ist zurecht sauer. Das Dienstverhältnis Papst/Titanic endet.........

„Titanic“-Magazin bedauert Papst-Rücktritt - „nicht abgesprochen“
Satiremagazin zeigte sich auch am Ende des Pontifikats respektlos.

http://www.tt.com/%C3%9Cber... rochen.csp

siehe auch Kommentare dort ;)

Den Find ich persönlich absolut Genial:

"Rücktritt :Gott hat Deutschland herabgestuft."

Fand ich auch. Musste kurz nachdenken, aber dann ;))

Da könnte man, echt schon ein Wettbewerb veranstalten.....

Ein User hat auch weiter unten geschrieben, genauen Text weiß ich jetzt nicht, aber ungefähr:
Deutschland sucht nun den Superpapst......in der Jury, natürlich Dieter Bohlen....

Fand ich auch gut!

Der Papst betet diesmal, um die Absichten seines obersten Dienstherrn zu erfahren. Oh Herr, gib mir ein Zeichen! Wird es einmal Priester geben, die heiraten dürfen? Eine Stimme von oben gibt die Antwort: Solange du Papst bist, nicht. - Oh Herr, gib mir noch ein Zeichen. Wird es einmal Frauen als Priester geben? - Die Antwort: Solange du Papst bist, nicht. - Herr, gib mir nur noch ein Zeichen. Wird es noch einmal einen deutschen Papst geben? - Solange ich Gott bin, nicht...

Jetzt hat sogar schon den Papst das Burn out ereilt :-(

wenn es nicht gar das bore out war

Wie hoch ist eigentlich die Papst-Pension?

Schaut´s Leute, ich habe einfach keinen Bock mehr

auf Gottgnadentum und göttliche Unfehlbarkeit.

Seit 1294 kein Rücktritt eines Papstes mehr...

vieleicht ewar ihm das doch zuviel!
Roms ketzerische Erfindungen
PDF iconDrucken als PDF Datei

300 n. Chr. Gebete für die Toten*
300 n. Chr. Das Kreuzzeichen machen
320 n. Chr. Wachskerzen*
375 n. Chr. Anbetung von Engeln und toten Gläubigen und der Gebrauch von Bildnissen
394 n. Chr. Die Messe als tägliche Feier
431 n. Chr. Anfang der Verehrung Marias; der Ausdruck "Mutter Gottes" wurde zum ersten Mal vom Konzil zu Ephesus auf Maria angewandt
500 n. Chr. Priester unterscheiden sich von gewöhnlichen Menschen durch die Kleidung
526 n. Chr. Letzte Ölung
593 n. Chr. Die Lehre vom Fegefeuer, aufgestellt von Gregor I.
600 n. Chr. Die lateinische Sprache, verwendet bei Gebet und Verehrung, auferlegt von Gregor I.
600 n. Chr. ...

Blöde Frage:

Was ist daran jetzt ketzerisch? Oder beurteilen Sie Glaubensstrukturen und -institutionen immer nach der anfänglichen Beta-Version? Innerhalb eines religionshistorischen Rahmens ist die Entwicklung der kath. Kirche durchaus in sich gesehen schlüssig. Warum also "Roms ketzerische Erfindungen"? Anbetung von Engeln, Wachskerzen, Totengebete u. rituelle Gesten sind jetzt nix unbedingt Revolutionäres... es sei denn, Sie gehen von einem vollständig anderen Religionsbegriff aus. Welcher dann wohl auch mit modernem Gotteskult nicht viel zu tun haben kann (...neue Sekte? Abspaltungsbewegung? Rekonstruktivistischer Fundamentalismus? We want to know!).

Altes Testament: Menschenopfer? schlecht.
Neues Testament: Menschenopfer? eins ist keins.

Gelebter Anachronismus.

is ma wuascht

Das nenn ich eine Ansage!

Danke. Mögen doch alle nicht Katholiken einfach drauf pfeifen, statt herumzurotzen.

:D

viele der nichtkatholiken sind nicht als solche geboren, sondern hatten unter der *nächstenliebe* mancher katholiken zu leiden.
daher kommt auch die negative emotion

davon abgesehen scheinen sich die bekennenden katholiken mit einer meinungsfreiheit schwer zu tun, sonst tät es Ihnen nicht so leicht fallen, selbst so schnell in die abwertung und respektlosigkeit zu fallen.
bevor Sie hier also übr das angebliche rotzen anderer herumrotzen, holen Sie sich doch besser ein katholisches schneuztuch... da hat/hätte mehr stil.

Lauter Missbrauchsopfer? Hören Sie doch damit auf!

Und warum sollte man als Katholik sich nicht zur Wehr setzen, gegen derartige Postings, wie sie hier im Forum in großer Zahl abgesetzt werden?

missbrauchsopfer? weil ich die nächstenliebe manches kirchenpersonal als unehrlich erlebt habe, bedeutet es nicht, dass ich von missbrauch ausgehe.

Sie können gerne Ihre Meinung vertreten. ob das aber ein gerotze ist, hängt nur bedingt vom inhalt sondern eher vom stil des eintrags ab.

PS: gott sei dank bin ich weder verpflichtet an diesen zu glauben, noch entsprechend der vorstellungen der vorsellungen seiner angeblichen vertreter leben.

Möge jemand mit moderneren Ansichten folgen

kann ich mir nicht vorstellen:

Die Kardinäle werden durch Papst ernannt welche wiederum einen der ihren zum neuen Papst küren...
Auf diese Weise schließt man Fortschritt von vornherein aus...

Respekt. Es gibt wenige Menschen die auf sehr viel Macht freiwillig verzichten. Hätte ich mir nicht gedacht.

Posting 176 bis 225 von 2105

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.