Papst Benedikt XVI. tritt zurück: "Meine Kräfte reichen nicht mehr"

11. Februar 2013, 16:50
  • Der Papst gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.
    foto: ap photo/gregorio borgia, file

    Der Papst gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.

  • Papst Benedikt XVI., geboren am 16. April 1927.
    foto: epa/claudio peri

    Papst Benedikt XVI., geboren am 16. April 1927.

85-Jähriger verlässt sein Amt am 28. Februar - Erster freiwilliger Amtsverzicht eines Pontifex maximus

Papst Benedikt XVI. wird am 28. Februar als Oberhaupt der katholischen Kirche zurücktreten. Das kündigte der gebürtige Deutsche Joseph Ratzinger am Montag beim Konsistorium für die Seligsprechung von zwei süditalienischen Märtyrern an. Als Grund nannte der 85-Jährige gesundheitliche Überlegungen: Die Kräfte würden angesichts seines Alters nicht mehr reichen. Im März wird die Konklave zusammentreten, die den neuen Papst zu wählen hat. Vatikansprecher Pater Federico Lombardi zeigte sich zuversichtlich, dass bis Ostern ein neuer Papstgewählt werde. Benedikt werde keine Rolle im Konklave spielen. Auch in der Zeit, in dem der Stuhl Petri vakant sein werde, soll der Papst keine Funktion ausüben.

Laut Radio Vatikan erklärte der Papst, dass "meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben". "Im Bewusstsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so dass ab dem 28. Februar 2013 um 20 Uhr der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird."

Künftig will Ratzinger "im Gebet dienen"

In Kanon 332, Absatz zwei des Kirchenrechts ist der Rücktritt eines Papstes geregelt. Ein Papst kann, wann immer er will und ohne irgendjemanden um Erlaubnis zu fragen, zurücktreten. In Zukunft wolle Ratzinger "der Heiligen Kirche Gottes mit ganzem Herzen durch ein Leben im Gebet dienen".

Papst-Bruder berichtet

"Das Alter drückt", sagte Papst-Bruder Georg Ratzinger am Montag der Nachrichtenagentur dpa: Sein Arzt habe dem Papst geraten, keine transatlantische Reisen mehr zu unternehmen. Auch das Gehen bereite seinem Bruder zunehmend Schwierigkeiten.

Sodano: "Blitz aus heiterem Himmel"

Als "Blitz aus heiterem Himmel" bezeichnete der ehemalige vatikanische Generalsekretär, Kardinal Angelo Sodano, den Rücktritt Benedikts. Der scheidende italienische Premier Mario Monti reagierte geschockt: "Ich bin von dieser unerwarteten Nachricht erschüttert." Die deutsche Regierung bekundete "den allerhöchsten Respekt für den Heiligen Vater, für seine Leistung, für seine Lebensleistung für die katholische Kirche", wie Regierungssprecher Steffen Seibert sagte.

Seit 1294 kein Rücktritt eines Papstes mehr

In der Kirchengeschichte trat erst ein einziger Papst, Coelestin V., wenige Monate nach seiner Wahl 1294 aus Gewissensgründen zurück. Sein Nachfolger Bonifaz VIII. ließ ihn einsperren, er starb 1296 in Gefangenschaft. Benedikt XVI. ist der erste Papst, der freiwillig zurücktritt. Der Vatikan will nun "so schnell wie möglich" einen Nachfolger küren.

Ruhesitz vorerst im Castel Gandolfo

Ratzinger wird sich nach dem Ende seines Pontifikats nach Castel Gandolfo zurückziehen. Hier werde er auf das Ende der Restaurierungsarbeiten eines ehemaligen Klausurklosters im Vatikan warten, wo er künftig leben wird, berichtete Vatikansprecher Pater Federico Lombardi. Der Vatikan-Sprecher schloss aus, dass eine Krankheit den Papst zum Rücktritt bewogen habe. "Er hat klar gesagt, dass er wegen seines fortgeschrittenen Alters in den letzten Monaten an Kraft verloren hat", betonte Lombardi. Der Vatikan-Sprecher beteuerte, es habe keine Anzeichen von Depression oder Entmutigung seitens des Papstes gegeben. "Ich persönlich habe größte Bewunderung für die Geste des Papstes, für den Mut, die Geistesfreiheit und das große Bewusstsein für die Verantwortung seines Amts", so Lombardi.

Als Favorit für die Nachfolge Papst Benedikts gilt der ghanaische Bischof Peter Turkson. Ratzinger war im April 2005 zum 265. Papst gewählt worden. Zuvor war er als Kardinal Präfekt der Glaubenskongregation. (Reuters/APA/red, derStandard.at, 11.2.2013)

 

Share if you care
Posting 626 bis 675 von 2105
Wäre es ihnen lieber

wenn der Papst so wie viele andere keine Gehirnzellen nicht mehr haben und das Amt weiter ausführen?

na ja, so ein großer mann mit so vielseitigen fähigkeiten, möchte sich halt, in der ihm verbleibenden zeit, möglicherweise auch noch anderen dingen widmen. zum beispiel der kunst... http://tinyurl.com/ch6v4ky

Die heutige Jugend, speziell die jungen Mädchen, haben vor gar nichts mehr Respekt.

Wie anders war das doch in meiner Jugend!
Die erste Papstwahl in meinem Leben - 1963 - verfolgte meine Familie mit heißen Ohren am Radioapparat.
Die 2. Papstwahl in meinem Leben verfolgten wir schon am Fernsehgerät, und mein Vater kniete (!) vor dem Fernsehapparat nieder, als der weiße Rauch gezeigt wurde.
Die 5. Papstwahl werd ich wohl auf Twitter verfolgen.

Ich bilde mir ein, dass ich da eine scharfe Erwiderung gelesen habe. Wo ist denn dieses post jetzt?
Hat der Standard denn keinen Respekt vor seinen usern?

Das finde ich aber nicht sehr töfte, dass dieser redliche Herr von uns geht...

was wohl die Herren von www.arche-internetz.net dazu sagen werden :-)

Eine vernünftige Entscheidung.
Es kann nur besser werden.

Es kann nur besser werden.

Mit dieser Aussage wäre ich vorsichtig...

So eine Antwort, wollte ich eben provozieren......Sie haben recht!

Schade...

Der wohl intellektuellste Papst zieht sich zurueck...eine sehr weise Entscheidung eines sehr weisen Menschen, der im Vollbesitz seiner geistigen Kraefte eine mutige und anstaendige Entscheidung getroffen hat. Das Amt hat er nie angestrebt, ist aber selbstverstaendlich dem Ruf gefolgt. Sehr sehr wenige Menschen werden das Ausmass seines Intellekts (mich eingeschlossen..) wirklich zu wuerdigen und einzuschaetzen wissen. Kritikern, die eine vollkommenere Aufklaerung der Missbrauchsfaelle und nachfolgende, sehr notwendige Massnahmen vorbringen, sei gesagt, die schiere Groesse des Vatikans (vergleichbar einem grossen Konzern und auch wieder nicht) dass ein Mann alleine die Grabenkaempfe nicht gewinnen kann, auch gegen ihn wurde genug intrigiert.

Gravitätisch exzellierende Epopsie.

ganz egal wie intellektuell er vielleicht gewesen ist ... durchgesetzt hat er nichts positives, im vergleich zu seinem vorgänger trat er stärker gegen kondome für AIDS-bekämpfung ein, gegen homosexuelle ...
die missbrauchsfälle sind unter der "regentschaft" vieler päpste passiert, er hatte die chance, sie aufzuklären und damit klar zu stellen, dass Kinder nicht Angst vor einem Kirchenbesuch haben müssen ...

(war einer von vielen Gründen, warum ich vor 1 Jahr ausgetreten bin)

ich fürchte nur, es wird nichts viel besseres nachkommen bei der ganzen ü60/ü70-partie

"Der wohl intellektuellste Papst zieht sich zurueck..."

.
seit seiner wahl höre ich ständig "der intellektuelle papst".

inwiefern?

er ist sicher belesen und gebildet.
aber er glaubt an engel, teufel, heilige und dämonen ......

Das machen eigentlich nur noch zwei Gruppen von Leuten:
1) Konservative mit Kinderglauben oder personifizierten Gottesbild.
2) Atheisten. Das allerdings auf Umwegen, weil sie niemals müde werden, klarzustellen, dass sie (das auserwählte Volk) an nichts "glauben", kein "Glaube" sind, aber trotzdem glauben zu wissen, was "Gläubige" glauben. Auch wenn das Behauptete bei der Mehrheit nicht mehr zutrifft.

he bei euch gibts da ein buch

da steht drinnen was man glauben muss um als kath. christ zu gelten.... das kann man also nachlesen... es gibt aber keinen atheistischen katechismus...

Intellektuell muss nicht gleich rational sein.

Bei manchen Intellektuellen hab ich den Eindruck, dass man nicht mal besonders schlau sein muss für den Titel ...

jö schau

der Sechzehner haut sie über d'Häuser... a net schlecht, des wird den schönporn anspitzen

und?

wenn so ist, dann wäre das sehr bedauerlich - aber bevor ich so dahinvegetiere wie der vorletzte papst mach ich eh vorher selbstmord.

off-topic: kommentare nach stricherln sortieren

bei solchen artikeln mit massenhaft posts wäre eine kommentar-sortierfunktion nach grünen stricherln perfekt. ich kann da nicht alles lesen, aber da sind 100%ig einige stilblüten dabei, die sich jetzt schon auf seite 20 befinden!

Ja das waer echt perfekt

und auch dieses posting wird untergehen. leider.

Versucht man jetzt mit diesem Twitter-Gequake fehlende Tiefe des Artikels wettzumachen.

na was für eine mumie werdens wohl diesmal ausgraben?

gibts bei den wettbüros schon wettmöglichkeiten.

mein tip ist 73

na was für eine mumie werdens wohl diesmal ausgraben?

So Geistig Fit wie der mit 85 noch ist, da werden Sie wohl schon längst mit Alzheimer im Bett rum schei...

Ausschreibung ist schon da:

Ab 01. März 2013 gelangt gelangt in der Zentralstelle die Planstelle eines Papstes/Päpstin zur Besetzung.
Gehaltsgruppe VAK römisch I
Voraussetzungen: abgeschlossenes Theologiestudium, mehrjährige Praxis, mindestens drei Sprachen wären erwünscht.
Der Vatikan ist bemüht, den Anteil an Frauen zu erhöhen, sodass Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht sind.
Im Falle einer gleichen Reihung der Qualifkanten/Qualifikantin für die Planstelle, geht die der weiblichen Bewerberin vor.
Bewerbungen bis spätestens 25. Feber 2013 an ....

gibts im Vatikan keinen Aufnahmestopp? Vielleicht wird die Planstelle Papst ja gar nicht nachbesetzt!

wollens eine pontifexin?

wenn der jetzige Papst

es nicht mal schafft, auch die "mitSCHWSTERN" in seine abschiedsrede einzubinden, wird es wohl eher weniger was werden mit einer päpstin, sind doch alles sexisten dort!, egal was sie behaupten

als ob das nicht wurscht wär'.....

für mein selbstverständnis spielt es überhaupt keine rolle, ob der papst von mitschwestern spricht - oder eben nicht, weil ich mit erzkonservativen vereinigungen ohnehin nix anfangen kann. wiewohl ich dennoch die frühere rolle der kirche in bezug auf bildung und gesundheitswesen anerkenne. in anderen bereichen habens halt kläglich versagt.
trotz alledem sind wir kulturell - mehr oder weniger - in irgendeiner form r.k. geprägt (durch das elternhaus, den kindergarten, durch das bimmeln der glocken am sonntag, z.b. :)

tschüs und ab.

Ei jei jei jei jei jei jei -

au wau wau wau wau . . . .

stronach

hat inzwischen dementiert, dass der rücktritt mit einem wechsel auf seine liste in zusammenhang steht

ich glaube, das ist das 87. "Stronach"-posting in diesem forum, dicht gefolgt von den 78 "Lugner"-postings und den 73 "wir-waren-papst"-postings ....

morgen die Schlagzeile

Papst Ratzinger wird Landtagsabgeordneter in NÖ, Umfragen sehen ihn in Maria Zell auf 52%.

Die Magna Mater Austriae in Maria Zell ist STEIRERIN!

abgesehen davon daß mariazell ned in nö is...

Wahrscheinlich hätten sie sich beim ersten gemeinsamen Presseauftritt

eh nur um den Rollator gestritten.

Übrigens:

http://derstandard.at/136016134... -gestorben

Hätte man auch als Aufmacher nehmen können.

Die Quotenmacher sehen Bono mit einer Quote von 1:500 als krassen Außenseiter: http://www.paddypower.com/bet/novel... pe-betting

Schönborn mit 25/1 vorne dabei.

Dafür hat er also dem Schüller und seinen Mitsprechern den Dolch in den Rücken gerammt.

Wir sind zurückgetreten

http://www.taz.de/

Abschiedsgrüße an

urbi@orbi.com

Au wau wau wau wau wau wau -

ei jei jei jei jei . . . . . .

hmm

jp2 hat seinen geschundenen koerper bis zum ende weitergeschleppt, der nahm sich den kreuzweg zum vorbild.

paparatzi macht dann mal feierabend.

.

unendlich respektlos ausgedrückt, was ich mir auch dachte ........

Kommt jetzt der echte Papst wieder zurück ?

"Kommt jetzt der echte Papst wieder zurück ?"

das erinnert mich an die
http://de.wikipedia.org/wiki/Leichensynode

Herrlich!

Und wie sagte Kardinal Schönborn heute im Mittagsjournal so schön ......"alle Verantwortlichen vom Heiligen Geist beseelt" ......!!!

Was macht man nicht alles,

um Berlusconi nicht nochmals zu begegnen, schließlich sind in Italien in zwei Wochen Wahlen.
Es wäre begrüßenswert, wenn auch andere aus der 80+ Generation zurücktreten würden, wie Murdoch und Ecclestone.

Schrecksnagel...

Posting 626 bis 675 von 2105

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.