Apples iOS 6.1: User melden Probleme

9. Februar 2013, 12:47
306 Postings

Berichte über Überhitzung und schwachem Akku - Vodafone UK warnt Kunden vor Update

Seit 28. Jänner ist die finale Version von Apples iOS 6.1 erhältlich. Nun, rund eineinhalb Wochen später, schwirren im Netz die ersten handfesten Beschwerden herum. Von überhitzten iPhones und schwächelnden Akkus berichten User nach der Installation. Und Vodafone UK hat seine Kunden nun offiziell vor dem Update gewarnt.

Zahlreiche Beiträge in diversen Support-Foren belegen, dass sich die Probleme mit den iPhones häufen, seit das Update erhältlich ist. Die genaue Ursache ist allerdings noch nicht geklärt. Eine mögliche Theorie betrifft Apple Mail und Microsoft Exchange. Demnach verschickt iOS 6.1 fehlerhafte Nachrichten, die die iPhones dazu bringen, ununterbrochen eine Synchronisierung mit dem Mailserver vorzunehmen. Dadurch schwillt das Transaktions-Log an, das wiederum kann den Speicherplatz komplett ausfüllen und so zu den genannten Problemen führen.

Doch wie gesagt, es ist nur eine Theorie. Und selbst wenn sich diese bestätigt, heißt das noch lange nicht, dass das die einzige Ursache für die Schwierigkeiten ist. Apple hat noch keine offizielle Stellungnahme abgegeben. Erwartet wird auf jeden Fall, dass eine Problembehebung mit dem nächsten Update, möglicherweise iOS 6.1.1, stattfinden wird.

Vodafone warnt vor Update

Unterdessen warnt Vodafone UK ganz offiziell vor iOS 6.1. Angesprochen dürfen sich dabei Benutzer des iPhone 4S fühlen. Laut dem Posting auf der Firmen-Website gibt es Probleme, sich mit dem Netzwerk zu verbinden, bei Anrufen und SMS sowie bei Internetverbindungen. Vodafone rät daher, mit dem Update abzuwarten, bis Apple eine Problembehebung bestätigt hat. (red, derStandard.at, 9.2.2013)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Probleme haben zahlreiche iPhone-User nach dem Update auf iOS 6.1.

Share if you care.