Jazztrompeter Donald Byrd gestorben

8. Februar 2013, 19:42
3 Postings

Der vielfach Gesampelte war dank des Jazz-Funk-Albums "Black Byrd" Top-Künstler des Blue-Note-Labels

New York - Am vergangenen Montag ist der Jazztrompeter Donald Byrd 80-jährig gestorben. Seine Familie hatte sein Ableben geheim gehalten, aus seinem Freundeskreis heraus lancierte der Pianist Alex Bugnon die Todesnachricht.

Donald Byrd wurde am 9. Dezember 1932 als Donaldson Toussaint L' Ouverture Byrd II in Detroit geboren. Seine Karriere begann in den 1950er-Jahren bei Art Blackey's Jazz Messengers in New York, wo er auch mit Größen wie John Coltrane, Sonny Rollins oder Thelonious Monk zusammenkam.

Byrd wurde zum meistverkauften Künstler des Blue-Note-Labels, sein 1973 erschienenes Jazz-Funk-Album Black Byrd gilt als des Labels größter Verkaufserfolg. Damals spielte Byrd Soul, Funk und Fusion Jazz. Neben seiner Karriere unterrichtete er an mehreren Universitäten und absolvierte 1976 ein Rechtsstudium.

Selbst nachdem er seinen Karrierehöhepunkt überschritten hatte, erreichte er als vielfach gesampleter Künstler über Hip-Hopper wie Nas oder Pharcyde ein neues Publikum. Genau wie mit dem von Guru betriebenen Hip-Hop-Jazz-Projekt Jazzmatazz. (flu, DER STANDARD, 9./10.2.2013)

  • Artikelbild
    foto: blue note
Share if you care.