Hohe Kartell-Strafen gegen Mexikos Telefongesellschaften

8. Februar 2013, 08:34
posten

Unternehmen von Milliardär Carlos Slim sollen Konkurrenten Zugang zu 32 lokalen Netzen gesperrt haben

Telefongesellschaften des mexikanischen Multimillionärs Carlos Slim müssen Geldstrafen von umgerechnet 39 Millionen Euro zahlen. Den Unternehmen Telmex und Telefonos del Noreste wurden vom Kartellamt monopolistische Praktiken vorgeworfen.

Reichster Mensch der Welt

Sie hätten der Konkurrenzgesellschaft Axtel während den letzten zwei Jahren vorsätzlich den Zugang zu 32 lokalen Netzen und sechs Fernverbindungsrouten gesperrt, hieß es in der am Donnerstag veröffentlichten Beurteilung des Kartellamtes. Slim, mit einem Vermögen von 69 Milliarden Dollar, wird von der US-Zeitschrift "Forbes" als der reichste Mensch der Erde eingestuft. (APA, 8.2.2013)

Share if you care.