Indien: Das heilige Ritual im verdreckten Fluss

Ansichtssache7. Februar 2013, 19:39
30 Postings

Bei einem Fest wollen Männer der hinduistischen Juna-Akhara-Sekte alles Weltliche abwaschen

Bei einem Fest wollen Männer der hinduistischen Juna-Akhara-Sekte alles weltliche abwaschen

Nicht nur für die Schönheit, auch für den Glauben muss man leiden. Für die Mitglieder der hinduistischen Juna-Akhara-Sekte gilt das doppelt. Beim Maha-Kumb-Fest müssen die Männer fast nackt in den Ganges, um alle weltlichen Bindungen abzuwaschen und zu heiligen Männern zu werden. Die Zeremonie in der Stadt Allahabad am Zusammenfluss von Ganges und Yamuna, Sangam genannt, ist aber nicht gesund: Laut Behörden ist das Wasser dort völlig durch Abwässer verschmutzt. (DER STANDARD, 8.2.2013)

Share if you care.