Google-Plan erbost US-Werber wegen Adwords

7. Februar 2013, 18:04
posten

Google-Plan erbost US-Werber, berichtet businessinsider.com. Begriffe seien nicht mehr gezielt auf PC, Tablet oder Telefon buchbar: ein Preis für Adwords, Google bestimme, wo sie erscheinen. Google erklärt diese "erweiterten Kampagnen" freilich anders, Anzeigen würden dadurch an den jeweiligen Kontext angepasst und geräteübergreifend mit den passenden Texten, Links oder Apps verknüpft. (DER STANDARD, 8.2.2013/online ergänzt)

So erklärt Google das neue Feature:

 

Share if you care.