Permanenter Stress kann Diabetes 2 verursachen

7. Februar 2013, 17:26
7 Postings

Eine schwedische Studie zeigt, dass dauergestresste Männer mit hoher Wahrscheinlichkeit an Diabetes 2 erkranken

Göteborg - Männer, die unter permanentem Stress leiden, erkranken mit 45 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit an Diabetes 2 als stressfreie Männer. Das hat eine 35-jährige Langzeitstudie von 7.500 Männern an der Universität Götebörg ergeben.

Die Studienteilnehmer, alle geboren zwischen 1915 und 1925, wurden gebeten, ihren eigenen Stresslevel, basierend auf Faktoren wie Angst, Ärger und Schlafstörungen, auf einer Skala von eins bis sechs einzustufen. Die erste Befragung fand zwischen 1970 und 1973 statt, als die Männer zwischen 46 und 56 Jahre alt waren. Danach wurden sie in regelmäßigen Abständen bis Ende 2008 beziehungsweise bis vor ihren Tod befragt. Von 6828 ursprünglich gesunden Männern erkrankten 899 in ihrem weiteren Leben an Diabetes 2.

"Unsere Studie zeigt dass ein direkter Zusammenhang zwischen Dauerstress und der Entstehung von Diabetes besteht", sagt Studienleiter Masuma Novak. "Deshalb ist es nötig, auch hier präventiv tätig zu werden." (red, derStandard.at, 7.2.2013)

  • Dauergestresste Männer erkranken 45 Prozent häufiger an Diabetes 2 als solche ohne Stress.

    Dauergestresste Männer erkranken 45 Prozent häufiger an Diabetes 2 als solche ohne Stress.

Share if you care.