Vorhofer-Preis und Hochner-Preis ausgeschrieben

7. Februar 2013, 12:23
posten

Arbeiten ab Mai 2012 können eingereicht werden - Dotiert mit jeweils 7.500 Euro

Wien - Die Journalistengewerkschaft hat wieder die beiden Auszeichnungen "Kurt Vorhofer-Preis" und "Robert Hochner-Preis" ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind aktuelle Arbeiten aus der politischen Berichterstattung, die ab Mai 2012 entstanden. Die Einreichfrist ist der 26. April, teilte die Gewerkschaft am Donnerstag in einer Aussendung mit. Dotiert sind die Preise wieder mit je 7.500 Euro, die der Verbund stiftet.

Mit dem "Kurt Vorhofer-Preis" werden Journalisten aus dem Printbereich geehrt. Die eingereichten Artikel sollen "die Kriterien soziale Verantwortung, stilistische Brillanz und unkonventionelle Betrachtungsweisen" vereinen, heißt es. Die Auszeichnung wird im Andenken an den langjährigen Leiter der Wien-Redaktion der "Kleinen Zeitung" vergeben. Arbeiten für den "Robert-Hochner-Preis" sollten sich durch "kritisches Denken, Courage, hohe Fachkompetenz und soziale Verantwortung" auszeichnen. Benannt nach dem jahrelangen ORF-Anchorman, wird die Auszeichnung für politische Berichterstattung in den Medien Radio und Fernsehen vergeben.

Die Entscheidung trifft eine von der Gewerkschaft ernannte Jury. Im Vorjahr gingen die Preise an die "profil"-Kolumnistin Elfriede Hammerl und den ORF-Radio-Journalisten Klaus Webhofer. (APA, 7.2.2013)

Einreichungen für den Vorhofer-Preis bis 26. April per Mail an: vorhoferpreis@gpa-djp.at.
Vorschläge und Bewerbungen für den Hochner-Preis sind im selben Zeitraum postalisch an die Journalistengewerkschaft in der GPA/DJP, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1034 Wien

Share if you care.