Yoda-Maskenbildner Stuart Freeborn gestorben

7. Februar 2013, 11:02
6 Postings

Der Brite hat an Filmen wie "Superman" und den Kubrick-Klassikern "2001: Odyssee im Weltraum" und "Dr. Strangelove" mitgearbeitet

London -  Der britische Maskenbildner Stuart Freeborn, der die "Star Wars"-Charaktere Yoda, Chewbacca und Jabba der Hutte getaltet hat, ist tot. Das gab der US-Medienkonzern Lucasfilm am Mittwoch auf seiner Homepage bekannt. "Seine Kunst und sein Handwerk werden für immer in seinen Figuren weiterleben", sagte "Star Wars"-Erfinder George Lucas (68) in einem Statement.

Freeborn wurde als "Großvater des modernen Make-up-Designs" bezeichnet und war bereits für das Aussehen von Alex Guiness als Fagin in David Leans berühmter "Oliver Twist"-Verfilmung aus dem Jahr 1948 verantwortlich. Mit Regisseur Stanley Kubrick arbeitete der Maskenbildner für die Filme "2001: Odyssee im Weltraum" und "Dr. Strangelove", in dem Peter Sellers mehrere Rollen spielte, zusammen.

Mark Hamill als Luke Skywalker und Yoda, für dessen Aussehen Maskenbildner Stuart Freeborn verantwortlich war.

Nebst weiteren Filmen mit Sellers wirkte Freeborn unter anderem auch an der "Superman"-Filmreihe mit. Das Aussehen seiner wohl bekannteste Kreation, die "Star Wars"-Figur Yoda, lehnte er an sein eigenes Gesicht und jenes von Albert Einstein an. (APA, red, derStandard.at, 7.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stuart Freeborn, als Maskenbildner verantwortlich für die "Star Wars"-Figur Yoda.

Share if you care.