Wolfsjagd in Schweden vorzeitig zu Ende

13. Februar 2013, 16:49
18 Postings

Oberstes Verwaltungsgericht bestätigt Gerichtsentscheidung

Stockholm - Die umstrittene Wolfsjagd in Schweden ist vorzeitig zu Ende. Das Oberste Verwaltungsgericht bestätigte am Dienstag den vor einer Woche vom Verwaltungsgericht verfügten Stopp. Der Naturschutzbund hatte gemeinsam mit dem WWF und dem Raubtierverband gegen die Entscheidung der Naturschutzbehörde geklagt, 16 Wölfe zum Abschuss freizugeben. Die Jagd hätte sich ausnahmslos auf von Inzucht betroffene Rudel konzentrieren sollen. Die Tierschützer hielten es jedoch für unmöglich, Wölfe nach genetischen Kriterien auszuwählen.

Während der Naturschutzverband die Entscheidung des Gerichts begrüßte, zeigte sich der Vorsitzende des Jagdverbands in Dalarna in Mittelschweden, Thomas Björklund, enttäuscht. Sowohl die EU-Kommission als auch schwedische Naturschutzorganisationen sowie die Mehrheit der Bevölkerung Schwedens lehnen die Jagd auf die in dem skandinavischen Staat relativ seltenen Raubtiere ab. (APA/red, derStandard.at, 7./13.2.2013)

Share if you care.