Grüne wollen Schranken für parteinahe Agenturen

6. Februar 2013, 18:31
1 Posting

Grüne vermuten weitreichen Vergaben an Berater von Ministerien

Wien - Der Grüne Karl Öllinger vermutet, dass die Causa rund um die freihändige Vergabe von Beraterverträgen des Innenministeriums weitere Kreise zieht: So hätten auch andere ÖVP-Ressorts, etwa das Landwirtschafts- und Finanzministerium unter Ex-Parteichef Josef Pröll, Aufträge vergeben. Im Fokus stehen Beratungen der ÖVP-nahen Werbeagentur Headquarter bzw. des Nachfolgeunternehmens AD Partners sowie Leistungen von Gesellschaftern wie Günther Kienpointner.

Das Innenressort habe an den Headquarter-Kreis von 2004 bis 2011 rund 1,4 Millionen Euro gezahlt, allein eine Million zwischen 2008 und 2011. Auffallend sei, dass Headquarter in den lukrativsten Jahren gleichzeitig mehrere ÖVP-Wahlkämpfe führte - etwa jenen 2009 für das EU-Parlament unter Ernst Strasser. Dieser Praxis will Öllinger mittels Gesetz einen Riegel vorschieben: "Das ist ein Bereich, wo Korruption möglich ist." (nikh, DER STANDARD, 7.2.2013)

Share if you care.