ID Editor: Neues Werkzeug für Open Street Map

6. Februar 2013, 15:54
3 Postings

Erste Alpha veröffentlicht, JavaScript statt Flash

Der freie Kartendienst Open Street Map erhält einen neuen, webbasierten Editor.

"ID Editor" nennt sich das Werkzeug, das MapBox nun in einer Alphaversion freigegeben hat. Es ist webbasiert, wurde in JavaScript umgesetzt und baut auf das SVG Format sowie CSS 3D-Transforms (vom Internet Explorer 9 und Opera nicht unterstützt) zur Darstellung der Karten. Möglich gemacht hat die Entwicklung die Knight Foundation mit einer Spende.

Ablöse für Potlatch

An der Stiftung beteiligt ist auch Richard Fairhurst, selbst Entwickler des aktuell eingesetzten Tools Potlatch 2. Von diesem will man sich künftig verabschieden. Das im Dezember 2010 veröffentlichte Werkzeug stellt die OSM-Community vor Schwierigkeiten, da es noch auf Flash basiert.

Das Team hinter dem Maps-Dienst hofft, mit Hilfe von ID Editor mehr Unterstützung zu bekommen, da das Tool auch den Zugang zu und die Handhabe von Kartendaten allgemein erleichtern soll.

Der Source Code des neuen Editors ist auf Github abrufbar. Er steht unter der WTFP-Lizenz ("Do What The Fuck You Want") und ist daher beliebig weiter verwendbar. (red, derStandard.at, 06.02.2013)

  • ID Editor soll künftig Potlatch ablösen.
    foto: mapbox

    ID Editor soll künftig Potlatch ablösen.

Share if you care.