Ein Name für viele Strategien

5. August 2003, 14:18
posten

Aus dem Versuch, Aktienanlagen durch Leerverkäufe und Produkte mit Hebeleffekt so abzusichern, dass sie auch bei fallenden Märkten Ertrag bringen, entwickelte sich ein Fülle von verschiedenen Strategien. CSFB/ Tremont unterteilt in vier strategische Kategorien:

  • Relative-Value-Strategien: Hier wird versucht, Preisdifferenzen und unterschiedliche Bewertungen (z. B. bei Wandelanleihen und Aktien eines Unternehmens) auszunutzen und unabhängig von der Marktbewegung möglichst konstante Erträge zu erzielen.
  • Direktionale Strategien: Trends sollen ausgenützt werden. Rendite wird aus Preisbewegungen sowohl nach oben als auch nach unten erzielt.
  • Ereignisorientierte Strategien: Besondere Situationen wie z. B. Firmenübernahmen oder Konkurse sollen genützt werden.
  • Multi-Strategien: Kombination von verschiedenen Einzelstrategien. Entspricht dem Dachfondskonzept.

Die Performance der einzelnen Fondskategorien kann in den Subindizes des CSFB/Tremont Hedge Fund Index verfolgt werden. Ein weiteres Messinstrument wären etwa der an der Wiener Börse notierende BlueX-Blue Chip-Hedgefonds-Index (für den auch Zertifikate gehandelt werden). (DER STANDARD, Printausgabe, 14.7.2003)

Share if you care.