Patent-Trolle: Unternehmen droht Podcastern mit Klage

6. Februar 2013, 13:38
17 Postings

EFF will betroffenen Podcastern nun rechtliche Hilfe anbieten

Die Electronic Frontier Foundation, die regelmäßig über Patent-Trolle berichtet, hat nun einen neuen, skurrilen Fall aufgegriffen. Dieses Mal sind allerdings nicht App-Entwickler oder Hardware-Hersteller betroffen, sondern Podcaster. Da die EFF regelmäßig konsultiert wird, wenn Patentklagen drohen, will sie auch in diesem Fall den Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Aufforderung per Brief

Das Unternehmen Personal Audio behauptet, ein US-Patent zu besitzen, das die Podcasting-Technologie im ihrem gesamten Umfang beinhaltet. Mittlerweile hat Personal Audio Briefe an Podcaster verschickt, in denen sie aufgefordert werden, für die Nutzung der Technologie zu zahlen.

Vage Formulierungen

Das Problem an dem Patent sei, so die EFF, dass es sehr umfassend angelegt und vage formuliert sei.  Darin ist beispielsweise die Rede von "Vorrichtungen zur Verbreitung einer Reihe von Episoden an Mediendateien im Internet". Der Interpretationsspielraum ist hier also relativ groß, vor allem, da in dem Patent nichts über die technische Funktionsweise des Patents selbst erklärt wird.

Bekannte Podcaster betroffen

Unter den Betroffenen sind auch einige bekannte Podcaster aus dem US-Raum, wie die Adam Carolla Show oder HowStuffWorks. Die EFF ruft deshalb alle betroffenen Podcaster auf, sich bei der Organisation zu melden. (red, derStandard.at, 6.2.2013)

Links:

EFF

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Wort "Podcasting" ist eine Zusammensetzung der Wörter "iPod" und "Broadcasting"

Share if you care.