US-Ölpreis mit höheren Kursen

7. Februar 2013, 14:09
1 Posting

Wien/Washington - Der Ölpreis hat am frühen Donnerstagtagnachmittag mit befestigter Tendenz gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 97,00 Dollar und damit 0,39 Prozent mehr als am Mittwoch. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 117,69 Dollar gehandelt.

Laut Analysten von der Commerzbank markierte der Brentpreis ein neues 5-Monatshoch. Marktteilnehmer rechnen mit weiter steigenden Preisen am Ölmarkt und nutzen Preisrückgänge als Kaufgelegenheit, heißt es im Tageskommentar der Rohstoffexperten. Optimistische Äußerungen von EZB-Chef Draghi auf der EZB-Pressekonferenz könnten den Ölpreisen zudem heute weiteren Auftrieb geben.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.675,75 Dollar und damit moderat im Plus zum Mittwochnachmittags-Fixing von 1.674,25 Dollar. Wie die finalen Daten der US-Münzanstalt zeigen, wurden in den USA im Jänner 150.000 Unzen Goldmünzen verkauft. Die entspricht einem Plus von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und stellt den höchsten Wert seit Juli 2010 dar. Im Falle von Silber wurde im vergangenen Monat sogar ein Absatzrekord verzeichnet. Die hohen Münzabsätze sind laut Commerzbank-Experten symptomatisch für eine starke Nachfrage der eher langfristig orientierten Privatanleger. (APA, 7.2.2013)

Share if you care.