Schwedische Wissenschaftsakademie protestierte gegen L'Aquila-Urteil

5. Februar 2013, 20:34
4 Postings

Unabhängigkeit der Forschung gefährdet

Stockholm/Rom - Die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften hat gegen das vor einigen Monaten in Italien gefällte Gerichtsurteil gegen Erdbebenforscher in einem Offenen Brief protestiert. In dem am Dienstag veröffentlichten Schreiben heißt es, das L'Aquila-Urteil gefährde die Unabhängigkeit der Wissenschaft. Im Herbst waren sieben Forscher zu jeweils sechsjährigen Haftstrafen verurteilt worden, weil sie nicht ausdrücklich genug vor dem immanenten Erdbebenrisiko in den Abruzzen gewarnt hätten.

Aus Angst vor Gefängnisstrafen könnten Forscher künftig zögern, zu heiklen Fragen Expertisen abzugeben, so die Kritik aus Stockholm. Die Schwedische Wissenschaftsakademie kürt jedes Jahr die Nobelpreisträger für Physik, Chemie und Wirtschaft.

Schon unmittelbar nach dem Richterspruch gab es heftige Kritik vonseiten der Wissenschaft. Erst vor zweieinhalb Wochen wurden die detaillierten Hintergründe des Urteils bekannt gegeben. Bei dem Beben am 6. April 2009 starben mehr als 300 Menschen. (APA, 05.02.2013)

Share if you care.