Fensterfisch: Hering in Aspik

8. Februar 2013, 16:55
17 Postings

Dem Aspik werden in der Böhle'schen Produktion ordentlich Weißwein und Essig sowie unterstützende Gewürze mit auf den Weg gegeben

Manch ein Religionswissenschafter argumentiert ja, dass der Aschermittwoch einst nur deshalb erfunden wurde, damit beim Aufwachen am Tag nach Mardi Gras auch ja entsprechend Hering in Aspik, Rollmops und sonstiger Sauerfisch eingelagert seien. Das an jenem Morgen besonders unbändige Monster namens Kater will schließlich entsprechend besänftigt werden.

Zittriger Ziegel

Also: Hering in Aspik. Wird natürlich am allerbesten selbst hergestellt, wobei dem Aspik neben ordentlich Weißwein und Essig entsprechend unterstützende Gewürze (Nelken! Lorbeer! Piment!) mit auf den Weg gegeben werden sollten und die Hering-Hartei-Ratio individuell gesteuert werden kann.

Alternativ empfehlen sich die zart zittrigen Ziegel aus hauseigen Böhle'scher Produktion, die zwar nicht ganz so würzig wie erhofft geraten - aber um Lichtjahre besser als das, was einem sonst wo an Industrieware zugemutet wird.

Beim Einkauf nicht vergessen: die ebenso hausgemachte Sauce Trara, die den Ziegel so unverschämt gut ins Gleiten überführt! (corti, Rondo, DER STANDARD, 8.2.2013)

  • Hering in Aspik, € 2,50, bei Feinkost Böhle, Wollzeile 30, 1010 Wien
    foto: der standard

    Hering in Aspik, € 2,50, bei Feinkost Böhle, Wollzeile 30, 1010 Wien

Share if you care.