Österreicher jagen Aksel Lund Svindal

5. Februar 2013, 17:33
1 Posting

Dafür macht Svindal im Super G Jagd auf Toni Sailer

Mit Heimvorteil wollen Österreichs Skifahrer am Mittwoch (11 Uhr) eine zehnjährige Durststrecke beenden. Seit Stephan Eberharter (Super-G) und Michael Walchhofer (Abfahrt) 2003 in St. Moritz gab's kein WM-Gold in einem Speed-Bewerb. Dafür muss das ÖSV-Quartett Matthias Mayer, Hannes Reichelt, Georg Streitberger und Romed Baumann im Super-G aber an Aksel Lund Svindal vorbei. Der Norweger ist Topfavorit im ersten WM-Herrenrennen.

Mayer (22) war bei der WM-Generalprobe in Kitzbühel auf Rang zwei hinter Svindal gerast. "Genauso cool werde ich auch in mein erstes WM-Rennen gehen", verspricht er. "Ich hatte bisher eine konstante Saison. Natürlich will ich daran anschließen, dann ist ein gutes Ergebnis möglich." Dass ihn sogar sein Kärntner Landsmann Franz Klammer als Medaillenanwärter nennt, lässt Mayer schmunzeln. "Aber ich bin kein Topfavorit, auch kein Geheimfavorit. Ich würde mich als Jäger bezeichnen." Tipps von seinem Papa Helmut, der 1988 Olympia-Silber im Super-G und 1989 WM-Silber im Riesentorlauf gewann, holt sich der Junior nicht. "Das Skifahren hat sich seitdem stark verändert. Ich hab das allein gut im Griff, das Rennen muss ich ja auch allein fahren."

Wie Mayer gibt auch der um neun Jahre ältere Streitberger sein WM-Debüt. Der Salzburger war in dieser Saison bisher meist nur " Trainingsweltmeister" gewesen, in den Rennen schlich sich dann stets " ein blöder Fehler zu viel" ein. Doch bei der ÖSV-Qualifikation knallte Streitberger in drei Läufen dreimal Bestzeit hin. Reichelt hat quasi WM-Silber von 2011 zu verteidigen, damals gab er sich nur Christof Innerhofer geschlagen. Auch Baumann hat schon eine WM-Silberne, die vom Teambewerb 2011, solo fuhr der Tiroler bei Großereignissen auf die Plätze 4 bis 8.

Norwegische Rechnung

In Norwegen spekuliert man mit Svindal-Festspielen bei der WM. Die Zeitung Aftenposten rechnete vor, dass der 30-Jährige mit Gold in Super-G, Abfahrt und Super-Kombination zum Tiroler WM-Allzeit-Leader Toni Sailer (sieben WM-Titel) aufschließen könnte. (APA, red, DER STANDARD, 6.2.2013)

  • Der Topfavorit für den Super G: Aksel Lund Svindal.
    foto: epa/alessandro della bella

    Der Topfavorit für den Super G: Aksel Lund Svindal.

Share if you care.