Betrunkener Radfahrer tötete Fußgänger im Lungau: Teilbedingte Haft

5. Februar 2013, 16:55
106 Postings

Freiheitsstrafe von neun Monaten, davon drei Monate unbedingt - 42-jähriger Arbeiter reumütig geständig - Urteil nicht rechtskräftig

St. Andrä im Lungau/Salzburg - Ein 42-Jähriger ist am Dienstag bei einem Prozess am Landesgericht Salzburg wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt worden. Er hat im Oktober im Lungau mit 2,16 Promille Alkohol im Blut mit seinem Fahrrad einen 81-jährigen Fußgänger niedergestoßen und getötet. Der geständige Mann muss drei Monate unbedingt in Haft.

An jenem 21. Oktober 2012 war der 81-Jährige mit seiner Ehefrau gegen 19.00 Uhr am Rande einer unbeleuchteten Gemeindestraße in seinem Wohnort St. Andrä zu Fuß unterwegs, als ihn der helmlose und betrunkene Radfahrer von hinten rammte. Beide Männer kamen zu Sturz und erlitten Kopfverletzungen. Der Pensionist starb eine Woche später im Krankenhaus Tamsweg an den Verletzungen. Der Angeklagte nahm das Urteil und Strafmaß an. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde keine Erklärung abgegeben. Deshalb ist der Schuldspruch nicht rechtskräftig. (APA, 5.2.2013)

Share if you care.