Mutmaßliches Bahlsen-Keks vor Uni in Hannover gefunden

5. Februar 2013, 10:26
73 Postings

Goldkeks vor Leibniz-Universität aufgetaucht - Polizei ermittelt wegen Verdachts der versuchten Erpressung

Hannover - Einen Tag nach der angekündigten Rückgabe des Wahrzeichens der Firma Bahlsen ist am Dienstag vor der Leibniz-Universität Hannover ein goldenes Keks entdeckt worden. Ob es sich  tatsächlich um die gestohlene Skulptur handelt, werde derzeit untersucht, teilte die Polizei mit. Zahlreiche Schaulustige beobachteten am Dienstagvormittag, wie Polizei und Feuerwehr mit einer Leiter den mit einer roten Schleife verzierten Keks aus rund fünf Meter Höhe vom Denkmal abnahmen.

Das 20 Kilogramm schwere Firmen-Wahrzeichen war Mitte Jänner von der Fassade des Bahlsen-Stammhauses in Hannover gestohlen worden. Seither tauchten Erpresserbirefe auf, die mit "Krümelmonster" unterzeichnet waren. Zuletzt hatte der "Entführer" angekündigt, das Keks gegen Spenden an soziale Einrichtungen zurückzugeben. Der Keksdiebstahl sorgt in internationalen Medien seit Wochen für Aufsehen.

Polizei tappt noch im Dunkeln

Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts der versuchten Erpressung. Bisher ist völlig unklar, wer hinter dem Keks-Diebstahl steckt. Der Fundort legt nun nahe, es könnte sich um einen Studentenstreich handeln.

Von Bahlsen gab es zunächst keine Stellungnahme. Unternehmenschef Werner M. Bahlsen hatte eine Spende von 52.000 Kekspackungen versprochen, sollte der vergoldete Leibniz-Keks wieder auftauchen. Anhand des Gewichts und des Materials wollen die Ermittler nun herausfinden, ob das Fundstück tatsächlich der Original-Keks ist. "Ich hoffe, dass wir heute ein Ergebnis bekommen", sagte der Polizeisprecher. (APA, 5.1.2013)

  • Ist das Bahlsen-Keks wieder da?
    foto: dpa/jochen lübke

    Ist das Bahlsen-Keks wieder da?

  • Beamte bei der Spurensicherung.
    foto: dpa/jochen lübke

    Beamte bei der Spurensicherung.

Share if you care.