Britische Truppen setzen am Boden auf Mini-Drohnen

4. Februar 2013, 14:19
54 Postings

Die kleinen Helikopter sind für Spionage an vorderster Front gedacht

Die Mini-Drohnen, die von britischen Truppen in Afghanistan eingesetzt werden, sind lediglich zehn Zentimeter lang und wiegen gerade einmal 16 Gramm. Sie kommen laut Sky News hauptsächlich dann zum Einsatz, wenn nicht klar ist, ob sich in der Nähe feindliche Truppen oder Hindernisse befinden.

Leicht zu steuern

Die kleinen Helikopter sind mit Kameras ausgestattet, die sowohl Video- als auch Foto-Aufnahmen an den Steuernden senden. Die "Black Hornet" wird von Soldaten gesteuert, um einen "Blick um die Ecke" zu werfen oder versteckte Bedrohungen auszuforschen. Der Terminal, über den die Drohne gesteuert wird, ist mit einem Bildschirm ausgestattet.

Leichtgewicht

Die Truppen verwenden den kleinen Hubschrauber auch, um offenes Territorium abzufilmen, bevor sie es queren. Da es sehr leicht zu bedienen sei und auch ein Leichtgewicht im Gepäck darstellt, wäre die "Black Hornet" eine Bereicherung für sämtliche Bodentruppen. 

20 Millionen Pfund

Gebaut wurde das Gerät von Prox Dynamics AS, einem norwegischen Unternehmen. 160 Geräte wurden bislang im Rahmen eines 20-Millionen-Pfund-Vertrags ausgeliefert. Überwachung und neue technologische Systeme seien laut dem zuständigen Minister Philip Dunne Schlüsselkomponenten eines 10-Jahres-Plans in der Verteidigungsstrategie.  (red, derStandard.at, 4.2.2013)

Links:

Sky News

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die kleinen Helikopter wiegen nur 16 Gramm

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zum Einsatz kommen sie, wenn die Umgebung ausgeforscht werden muss

Share if you care.