Neuauflage von "Österreich I" bringt ORF III Zuseherrekord

4. Februar 2013, 13:03
23 Postings

255.000 sahen am Samstagabend die Portisch-Doku "Österreich I"

Wien - "Oldie but Goldie" - das gilt jedenfalls für Hugo Portisch und die Neuauflage seiner Dokureihe "Österreich I". 255.000 Zuschauer sahen am Samstagabend Portischs akribische Aufarbeitung über das Ende der K & K-Monarchie, die opulente Beerdigung von Altkaiser Franz Josef und die Krönung des letzten Kaisers Karl I. Der Marktanteil für den ersten Teil der neu überarbeiteten Dokumentation lag bei neun Prozent - laut ORF das beste Ergebnis für den Spartenkanal seit dessen Start im Oktober 2011.

Aber auch sonst hatte der ORF am Samstagabend - noch vor Beginn der Ski-WM - Grund zu Feiern. Hansi Hinterseer, dessen letzte Sendung (sein Vertrag wurde nicht verlängert ) aus Schladming am Samstag auf ORF 2 lief, hatte 692.000 Zuseher bei einem Marktanteil von 24 Prozent. Kabarett-Kaiser Robert Heinrich I. alias Robert Palfrader kam auf ORF eins auf 452.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 16 Prozent. Insgesamt lag der ORF-Marktanteil nach eigenen Angaben damit in der Primetime bei 50 Prozent. (APA, 4.2.2013)

  • Der erste Teil in Hugo Portischs neu überarbeiteten Dokumentationsreihe "Österreich I" beginnt mit dem Tod Kaiser Franz Josefs. Hier im Bild: Kaiser Karl (in deutscher Uniform mit Pickelhaube) und Kaiser Wilhelm.
    foto: orf/bildarchiv der önb

    Der erste Teil in Hugo Portischs neu überarbeiteten Dokumentationsreihe "Österreich I" beginnt mit dem Tod Kaiser Franz Josefs. Hier im Bild: Kaiser Karl (in deutscher Uniform mit Pickelhaube) und Kaiser Wilhelm.

Share if you care.