Immofinanz verkauft Wiener "Office Cube"

4. Februar 2013, 11:56
17 Postings

Konzern erlöst aus sechs Verkaufstransaktionen in Österreich, Deutschland und Frankreich 81 Millionen Euro - Komplett-Rückzug aus Frankreich

Die Immofinanz Group veräußerte in den vergangenen Wochen sechs Objekte, darunter zwei Wiener Bürogebäude, und nahm dafür laut Aussendung vom Montag 81 Millionen Euro ein.

Eines der beiden Wiener Objekte ist der "Office Cube" am Gaudenzdorfer Gürtel 67 (Wien-Meidling). Er wurde von der Düsseldorfer aik Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft erworben, die dafür laut eigenen Angaben zwölf Millionen Euro zahlte. Die Liegenschaft umfasst 5.250 m² an Büroflächen, die zur Gänze an eine Konzerngesellschaft der Erste Group vermietet sind.

Außerdem trennte sich die Immofinanz von ihrem Bürohaus in der Josefstädter Straße 78 (Wien-Josefstadt), das eine Mietfläche von rund 2.700 m² umfasst (ca. 2.000 m² Büro und 700 m² Einzelhandel) und seit Jahresbeginn leer steht. Erworben wurde es von der Versicherungsanstalt BVA, die dort nun ihren bestehenden Standort in der benachbarten Josefstädter Straße 80 erweitern und die Flächen künftig selbst nutzen will.

Nachfrage zieht an

Die beiden Verkäufe in Wien wurden von EHL Immobilien vermittelt. Geschäftsführer Michael Ehlmaier ortet am Wiener Investmentmarkt in jüngster Zeit wieder eine deutlich steigende Nachfrage nach Büroimmobilien.

In Deutschland trennte sich die Immofinanz Group bzw. deren 100-Prozent-Tochter Deutsche Lagerhaus von drei Logistikobjekten. Käufer aller drei Liegenschaften ist der Fonds BEOS Corporate Real Estate Fund Germany II. Die Immobilien befinden sich in Kirchheim (Bayern/20.000 m² Gesamtnutzfläche), Dormagen (Nordrhein-Westfalen/45.000 m²) und Heusenstamm (Hessen/15.400 m²).

Völliger Rückzug aus Frankreich

Auch in Nizza verkaufte die Immofinanz eine 17.000 m² große Logistikimmobilie, was zugleich den vollständigen Rückzug des Konzerns vom französischen Markt bedeutet. Das Objekt im "Parc D'Activités Logistiques de Nice" - einem Logistikpark mit zwölf separaten Gebäuden mit unterschiedlichen Eigentümern - ging an einen lokalen Privatinvestor.

Die Veräußerung der einzigen Immobilie in Frankreich sei naheliegend gewesen, wird Immofinanz-CEO Manfred Wiltschnig zitiert, "ist doch die Forcierung der Aktivitäten in den Kernmärkten unser erklärtes Ziel". Die acht Kernmärkte sind Österreich, Deutschland, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Rumänien, Polen und Russland. (red, derStandard.at, 4.2.2013)

  • Der "Office Cube" am Wiener Gaudenzdorfer Gürtel wechselte für zwölf Millionen Euro den Besitzer.
    foto: immofinanz

    Der "Office Cube" am Wiener Gaudenzdorfer Gürtel wechselte für zwölf Millionen Euro den Besitzer.

Share if you care.