Horrorkomödie "Warm Bodies" an Spitze der Kinocharts

4. Februar 2013, 11:03
7 Postings

Filmversion von Grimms "Hänsel und Gretel" rutschte auf zweiten Platz ab

Los Angeles - Verliebte Zombies in der Horrorkomödie "Warm Bodies" haben am Wochenende den Spitzenplatz der nordamerikanischen Kinocharts erobert. Nach Schätzungen vom Sonntag spielte "Warm Bodies" bei seinem Debüt 19 Millionen Dollar (rund 14 Millionen Euro) ein. Regisseur Jonathan Levine ("50/50 - Freunde fürs (Über)Leben") lässt darin Nicholas Hoult als einfühlsamen Zombie auf die hübsche Julie (Teresa Palmer) los. Österreichische Kinogänger müssen sich für das gruselige Vergnügen bis zum 22. Februar gedulden.

Die actionbeladene Filmversion des Märchens "Hänsel und Gretel" der Gebrüder Grimm mit dem Untertitel "Hexenjäger" rutschte auf den zweiten Platz ab. Der 3D-Film mit Jeremy Renner (Hänsel) und Gemma Arterton (Gretel) in den Hauptrollen brachte an seinem zweiten Wochenende aber noch mehr als neun Millionen Dollar in die Kassen.

Auf Platz drei landete mit über acht Millionen Dollar der für acht Oscars nominierte Film "Silver Linings". Die Tragikomödie mit Bradley Cooper und Jennifer Lawrence als depressive Freunde nahm in zwölf Wochen Laufzeit schon über 80 Millionen Dollar ein. (APA, 4.2.2013)

Share if you care.