Mit Apple zu 5,40 Prozent Zinsen

4. Februar 2013, 08:39
posten

Entfallene Zinszahlungen können nachgereicht werden

Seitdem der Kurs der Apple-Aktie im Sommer 2012 bei 705 USD ein Allzeithoch verzeichnet hatte, ging es mit dem Aktienkurs steil nach unten. Nach der Veröffentlichung der unter den Analystenerwartungen liegenden Quartalszahlen brach der Aktienkurs innerhalb eines Handelstages um mehr als 12 Prozent auf 450 USD ein. Bei der Erstellung dieses Beitrages notierte die Apple-Aktie bei 450 USD.

Für längerfristig agierende Investoren stellt sich nun die Frage, wie viele der wenig positiven Markteinschätzungen über den zukünftigen Geschäftsverlauf des Apple-Konzerns nun im bereits stark reduzierten Aktienkurs eingepreist sind. Wenn der Kurs der Apple-Aktie in den nächsten vier Jahren nicht noch einmal die Hälfte seines aktuellen Wertes einbüßt, dann wird die aktuell zur Zeichnung angebotene BLB-Memory Express Anleihe auf die Apple-Aktie für eine Jahresrendite in Höhe von 5,40 Prozent sorgen.

5,40% Zinsen, 50% Schutz

Der an der Nasdaq ermittelte Schlusskurs der Apple-Aktie des 27.2.13 wird als Startwert für die Anleihe fixiert. Bei 50 Prozent des Startwertes wird sich die Memory-Barriere befinden. Die Tilgungsschwelle wird mit dem Startwert identisch sein. Notiert die Apple-Aktie bereits nach dem ersten Laufzeitjahr, am 20.2.14, auf oder oberhalb der Tilgungsschwelle, dann wird das Zertifikat mit seinem Nennwert und einer Zinszahlung in Höhe von 5,4 Prozent vorzeitig zurückbezahlt.

Befindet sich der Aktienkurs an diesem Tag unterhalb des Startwertes, aber oberhalb der Barriere von 50 Prozent, dann gelangt nur der Zinskupon zur Auszahlung und die Laufzeit der Anleihe verlängert sich zumindest um weiteres Jahr. An den nächsten - ebenfalls im Jahresrhythmus angesetzten Feststellungstagen - wiederholt sich die gleiche Prozedur wie nach dem ersten Laufzeitjahr. Wenn die Apple-Aktie an einem der Stichtage unterhalb der Barriere notiert, dann entfällt die Zinszahlung für das vorangegangene Laufzeitjahr. Die entfallene Zinszahlung wird allerdings nachgereicht, wenn der Aktienkurs an einem der nachfolgenden Feststellungstage wieder auf oder oberhalb der Barriere notiert. Wird die Anleihe nicht vorzeitig getilgt, dann erhalten Anleger auch dann ihren vollständigen Kapitaleinsatz und - sofern erforderlich - die ausständigen Zinszahlungen gutgeschrieben, wenn der Aktienkurs am 17.2.17 oberhalb der Barriere von 50 Prozent notiert. Weist der Aktienkurs an diesem Tag ein größeres Minus als 50 Prozent auf, so erfolgt die Rückzahlung der Anleihe gemäß der tatsächlichen Kursentwicklung der Apple-Aktie und die Zinszahlungen fallen aus.

Die BLB-Memory Express Anleihe auf die Apple-Aktie, ISIN: DE000BLB0RZ2, maximale Laufzeit bis 27.2.17, kann noch bis 22.2.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.
ZertifikateReport-Fazit: Diese Memory Express-Anleihe spricht Anleger mit der Marktmeinung an, dass der Kurs der Apple-Aktie in absehbarer Zeit einen Boden finden wird. Die Maximalrendite wird sogar dann erzielt, wenn der Kurs der Apple-Aktie in vier Jahren die Hälfte seines Wertes verliert.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.