Damen-Super-G-Quintett fixiert

3. Februar 2013, 19:02
posten

Auf eine interne Qualifikation wurde verzichtet: Sterz und Fischbacher bekamen Vorzug gegenüber Moser und Köhle

Schladming - Neben Titelverteidigerin Elisabeth Görgl und Fixstarterin Anna Fenninger werden Nicole Schmidhofer, Regina Sterz und Olympiasiegerin Andrea Fischbacher den WM-Super-G am Dienstag in Schladming (11.00 Uhr) in Angriff nehmen. Das Ziel für den Auftaktbewerb ist eine Medaille, ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel erwartet sich insgesamt sechs bis acht. "Wir werden alles dafür tun, ihm diesen Wunsch zu erfüllen", sagte Sportdirektor Hans Pum am Montagabend bei einer Pressekonferenz im Teamhotel.

Ihm komme es wie gestern vor, als Schladming den Zuspruch für die WM erhalten habe, meinte Pum, der von einem "einzigartigen und beeindruckenden Zielstadion" spricht, wie es "der Skisport noch nicht gesehen hat". Man habe nichts dem Zufall überlassen und auch mit dem Berg Freundschaft geschlossen. Um die für die WM nominierten 27 Athleten und Athletinnen kümmern sich 59 Trainer.

"Wir wünschen uns, dass Österreich die Chance nützt, sich als Veranstaltungs- und Wintersportland Nummer eins zu präsentieren und als Skination Nummer eins, damit wir das nächste Mal wieder viele Fixplätze haben", sagte Pum. Die erste Möglichkeit dazu bietet sich am Dienstag, dank der steirischen Garmisch-Weltmeisterin Görgl darf das Gastgeberland ein Quintett ins Rennen schicken.

Für Stockerlplätze im Weltcup hatten in den vier Super-G in diesem Winter Fenninger (3., 2.) und Schmidhofer (2.) gesorgt, Sterz und Fischbacher waren jeweils einmal Zehnte. Nicht berücksichtigt wurden Stefanie Köhle (8. in St. Moritz) und Stefanie Moser (9. in Lake Louise).

Auf eine interne Qualifikation wurde verzichtet. Zwar sprachen die Ergebnisse keine eindeutige Sprache, doch in Anbetracht von Formkurve und Trainingsleistungen sei die Aufstellung klar gewesen, sagte Damen-Cheftrainer Herbert Mandl. "Sterz ist im Training sehr gut gefahren, Fischbacher ist jetzt wieder voll fit und hat klar aufsteigende Form und schon Erfahrungen und Erfolge bei Großereignissen gehabt."

Die ÖSV-Damen wurden am Sonntagabend im Teamhotel noch von Bundeskanzler Werner Faymann zu einem Sektempfang gebeten. Weil die Hangbefahrung am Montag abgesagt wurde, weichen die Österreicherinnen zum Training in die Innerkrems (Kärnten) aus. Bei der Eröffnungsfeier am Abend wollen sie geschlossen dabei sein. "Und wir werden mitsingen", sagte Görgl, die vor zwei Jahren in Garmisch-Partenkirchen als Interpretin des offiziellen WM-Songs begeisterte. (APA, 03.02.2013)

WM-Ergebnis 2011 in Garmisch-Partenkirchen: 1. Elisabeth Görgl (AUT) - 2. Julia Mancuso (USA) - 3. Maria Riesch (GER/heißt jetzt Höfl-Riesch) - 4. Lara Gut (SUI) - 5. Anna Fenninger (AUT). Weiter: 12. Nicole Hosp (AUT). Ausgeschieden: Andrea Fischbacher (AUT)

Olympia-Ergebnis 2010 in Vancouver/Whistler: 1. Andrea Fischbacher (AUT) - 2. Tina Maze (SLO) - 3. Lindsey Vonn (USA) - 4. Johanna Schnarf (ITA) - 5. Elisabeth Görgl (AUT). Weiter: 16. Anna Fenninger (AUT). Ausgeschieden: Nicole Schmidhofer (AUT)

Podest-Platzierungen im Weltcup 2012/2013: Ort: Siegerin: Zweite: Dritte: Lake Louise Vonn (USA) Mancuso (USA) FENNINGER (AUT) St. Moritz Vonn Maze (SLO) Mancuso St. Anton Maze FENNINGER Suter (SUI) Cortina Rebensburg (GER) SCHMIDHOFER (AUT) Maze

Stand im Super-G-Weltcup nach vier Rennen: 1. Tina Maze (SLO) 290 - 2. Lindsey Vonn (USA) 286 - 3. Julia Mancuso (USA) 225 - 4. Viktoria Rebensburg (GER) 194 - 5. Fabienne Suter (SUI) 160 - 6. Anna Fenninger (AUT) 154. Weiter: 8. Nicole Schmidhofer (AUT) 117 - 13. Elisabeth Görgl (AUT) 71 - 16. Regina Sterz (AUT) 65 - 18. Andrea Fischbacher (AUT) 62 - 20. Stefanie Köhle (AUT) 55 - 23. Stefanie Moser (AUT) 38 - 36. Margret Altacher (AUT) 10 - 40. Cornelia Hütter (AUT) 6 - 44. Nicole Hosp (AUT) 3

Endstand des bisher letzten Weltcup-Super-G in Schladming (15. März 2012): 1. Viktoria Rebensburg (GER) - 2. Julia Mancuso (USA) - 3. Marion Rolland (FRA) - 4. Anna Fenninger (AUT) - 5. Leanne Smith (USA). Weiter: 11. Elisabeth Görgl (AUT) - 12. Stefanie Moser (AUT) - 16. Andrea Fischbacher (AUT) - 23. Nicole Hosp (AUT)

ÖSV-Team für Schladming: Elisabeth Görgl (Titelverteidigerin), Anna Fenninger, Nicole Schmidhofer, Regina Sterz, Andrea Fischbacher

Technische Daten zur Strecke: Name: Streicher Start: 1.340 m Ziel: 771 m Streckenlänge: 2.194 m Höhendifferenz: 569 m Maximale Neigung: 48 Prozent

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andrea Fischbacher, Nicole Schmidhofer, Anna Fenninger, Regina Sterz und Elisabeth Görgl.

Share if you care.