Hahn: Wasser-Aufregung völlig unbegründet

3. Februar 2013, 14:01
216 Postings

"Druck, Wasserversorgung zu privatisieren, steigt keineswegs"

Wien/Brüssel - Der österreichische EU-Kommissar für Regionalpolitik, Johannes Hahn (V), hat am Sonntag im ORF-Parlamentsmagazin "Hohes Haus" in der heimischen Aufregung um vermeintliche Wasserprivatisierungspläne der EU beruhigt. "Der Druck, die Wasserversorgung zu privatisieren, steigt keineswegs", sagte Hahn über den Kommissionsvorschlag zu einer neuen Richtlinie zur Konzessionsvergabe in der EU.

Es liege weiterhin an den Gemeinden selbst, zu entscheiden, ob sie die Wasserversorgung in private Hände geben wollen. "Nur wenn sie das wollen, dann hat das nach tranparenten und für alle gleiche Spielregeln zu erfolgen", so Hahn. Ihm sei zwar die besondere Sensibilität des Themas bewusst, die Aufregung sei aber "völlig unbegründet". (APA, 3.2.2013)

 

Share if you care.