Nach Bruchlandung in Rom: Alitalia anonymisiert Flugzeug

4. Februar 2013, 09:34
169 Postings

Starker Wind als Unglücksursache - Flugzeug von rumänischer Airline Carpatair betrieben

Rom - Bei der Bruchlandung einer Turboprop-Maschine der rumänischen Fluggesellschaft Carpatair auf dem Flughafen Rom-Fiumicino sind am Samstagabend nach italienischen Medienangaben 16 Menschen verletzt worden. Die Maschine vom Typ ATR 72, die für die italienische Fluggesellschaft Alitalia fliegt, war aus Pisa gekommen. An Bord waren 46 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder.

Während das Flugzeug beim Zwischenfall noch das rot-grüne Design von Alitialia trug, wurden in der darauf folgenden Nacht die Aufkleber abgezogen und die Fenster geweißt. Jegliche Hinweise auf die italienische Fluglinie sollten offenbar aus PR-Gründen getilgt werden - eine nach Flugzeugunfälllen international bereits häufiger beobachtete Vorgehensweise.

Kooperation eingestellt

Als Ursache für den Zwischenfall nannte Alitalia starken Wind. Nach der Bruchlandung hat die Alitalia die Kooperation mit der rumänischen Fluggesellschaft zumindest vorübergehend eingestellt. Der Beschluss wurde gefasst, nachdem es in den vergangenen Monaten zu fünf Vorfällen an Bord von Carpatair-Maschinen gekommen war, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Sonntag. Carpatair betrieb für Alitalia bisher drei binnenitalienische Flugstrecken - Rom-Bologna, Rom-Pisa und Rom-Ancona. 

Im Dezember war Treibstoffverlust an Bord einer Carpatair-Maschine auf dem Weg zwischen Pisa und Rom gemeldet worden. Das Flugzeug musste zum Flughafen Pisa zurückkehren. Im vergangenen Mai hatte es Brandalarm an Bord einer Carpatair-Maschine in Florenz gegeben. Vier Passagiere wurden leicht verletzt. (APA/red, 3./4.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am Samstagabend legte die Maschine der Fluggesellschaft Carpatair am Flughafen von Rom eine Bruchlandung hin.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Samstagabend: Alitalia
    Sonntagmorgen: blank

Share if you care.