Israelische Soldaten vertreiben Demonstranten im Westjordanland

2. Februar 2013, 18:45
59 Postings

Palästinenser errichteten Protest-Zeltlager - Von Siedlern mit Steinen beworfen

Ramallah/Jerusalem - Palästinensische Aktivisten haben aus Protest gegen israelische Siedlungspläne erneut ein Zeltlager im Westjordanland errichtet. Etwa 200 Menschen hätten sich an der Aktion in der Nähe des palästinensischen Dorfes Burin südlich von Nablus beteiligt, berichteten Teilnehmer am Samstag. Israelische Zivilisten aus der nahe gelegenen Siedlung Har Braka hätten mit Steinen geworfen und israelische Soldaten die Gegend abgeriegelt. Die Soldaten seien auch mit Tränengas gegen die Aktivisten vorgegangen. Es habe mehrere Verletzte gegeben.

Es ist bereits das vierte Lager, das Palästinenser seit Jahresbeginn aus Protest gegen den Ausbau israelischer Siedlungen auf dem Gebiet ihres angestrebten Staates errichtet haben. Die Zeltlager sind Teil einer Strategie des zivilen Widerstandes gegen die israelische Siedlungspolitik. Die Lager wurden jeweils umgehend vom israelischen Militär geräumt. Nach Einschätzung der internationalen Gemeinschaft sind israelische Siedlungen im Westjordanland und im palästinensischen Ost-Jerusalem illegal. (APA, 2.2.2013)

  • Israel löste die Proteste gewaltsam auf.
    foto: apa/epa/badarneh

    Israel löste die Proteste gewaltsam auf.

Share if you care.