Spanien in Kanada vor dem Aus

2. Februar 2013, 12:20
4 Postings

Auch Deutschland schon 0:2 zurück - Serbien führte in Belgien 2:0 - Italien glich gegen Kroatien auf 1:1 aus

Die Erstrundenpartie im Tennis-Davis-Cup zwischen Kasachstan und Österreich ist nach dem ersten Punkt für den ÖTV zum 1:2 wieder offen. Ebenso wie die andere Begegnung in diesem Raster-Viertel. Denn die Schweiz erreichte am Freitag in Genf auch ohne Roger Federer gegen Titelverteidiger Tschechien ein 1:1, wobei Stanislas Wawrinka für die Eidgenossen punktete. Tomas Berdych glich aus.

Vorjahresfinalist Spanien steht dagegen vor dem Aus. Ohne Rafael Nadal liegt der fünffache Champion mit 0:2 gegen Kanada im Hintertreffen. Albert Ramos verlor am Freitag zunächst gegen Milos Raonic 7:6,4:6,4:6,4:6. Dann war Marcel Granollers beim 1:6,2:6,2:6 gegen Frank Dancevic chancenlos. Neben Nadal fehlen den Spaniern mit David Ferrer und Nicolas Almagro zwei weitere Top-15-Spieler.

Der Papierform gemäß verlief in Rouen der erste Tag bei Frankreich gegen Israel. Hatte Jo-Wilfried Tsonga gegen Amir Weintraub mit 6:3,6:3,4:6,7:5 einen Satz abgegeben, ließ Richard Gasquet Dudi Sela mit 6:3,6:2,6:2 kaum eine Chance. Das bewährte Doppel Julien Benneteau/Michel Llodra sollte am Samstag alles klar machen.

Die Hoffnungen des deutschen Teams sind schon nach dem ersten Tag in Argentiniens Hitze fast verglüht: Nach der verletzungsbedingten Aufgabe von Philipp Kohlschreiber verlor Florian Mayer mit 7:6 (4),3:6,3:6,4:6 gegen Juan Monaco. Beim Stand von 0:2 gibt es beim Debüt des neuen Teamchefs Carsten Arriens praktisch keine Hoffnung mehr auf eine Überraschung.

Schon nach dem Doppel in Buenos Aires könnte auch das vierte Auswärtsspiel in Argentinien verloren sein und der Gang in die Abstiegsrunde feststehen. Zum einzigen Mal drehte eine DTB-Auswahl vor fast 53 Jahren gegen Tschechien noch ein 0:2 um.

Wesentlich besser sieht die Sache für Serbien aus, das dank des klaren 6:3,6:2,6:2 des Weltranglistenersten Novak Djokovic über Olivier Rochus in Charleroi 2:0 führt. Alles offen ist im Kampf der Italiener gegen Kroatien. Nach der 1:6,7:6(6),6:4,3:6,2:6-Niederlage von Paolo Lorenzi gegen Marin Cilic stellte Andreas Seppi mit einem 6:2,6:7(2),6:4,6:4 über Ivan Dodig auf 1:1. (APA, 2.2.2013)

Share if you care.